Freitag, 21. Oktober 2016

SCHMALLIPPIG


Ich dachte immer, sie sei eine pensionierte Handarbeitslehrerin.
In ihrer Hochsteckfrisur gibt es kein Härchen, das nicht seinen korrekten Platz einnimmt.
Zugewiesene Strukturen von Anbeginn - jahrein und aus - die strenge Ordnung der vielen.
Völlig unklar ist,  wie das zu schaffen sein könnte -
meine Haare leben ihr eigenes Chaos,
widersetzen sich den Frisurmöglichkeiten.
Jedenfalls sah ich sie immer mit einem Glas dunkelroter Flüssigkeit -
und ich nahm an, die Gute pflegte sich mit Rotwein in Stimmung zu bringen.
Und jetzt hörte ich ihre Bestellung -
ein Glas Cola - die maximale Ausschweifung im Leben einer Schmallippigen.


Kommentare:

  1. Da sieht man es mal wieder: Auf nichts ist Verlass! Und sogar die Schmallippigen feiern zwischendurch ihre Orgien...
    Ich hoffe, das bringt nicht deine ganze Weltordnung aus den Fugen.
    Lieben Morgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, manchmal gerät meine weltsicht ins wanken. schmallippige können das bewerkstelligen.
      herzlichgrüße zu dir

      Löschen
  2. Man geht von sich aus, wenigstens bei der Getränkeauswahl stellt sich eigene Beruhigung ein. Wenn schon die Haare so streng sind. Aber nein, nichts ist es damit geworden. Cola, bäh.

    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich auch cola bäh. geht gar nicht. süße getränke alle bäh.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Erstaunlich!
    Wer hätte das gedacht!
    Und was bestellst du mit deinen Strubbelhaaren und Volllippen? (Nicht beleidigt sein, ich hab so meine Vorstellungen und dich noch nie gesehen!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kaffee, kaffee, kaffee. bier, wein.
      strubbel - nein. einfach frisurfern.
      volllippen, naja. schmallippen sicher nicht.
      lg

      Löschen
  4. Dabei muss man ja schmallippig werden! Das Getränk und täglich diese Frisur herstellen
    macht verbissen. Könnte ich nicht, und nach dem Friseurbesuch mache ich immer zuerst die Haare durcheinander!
    Freuen wir uns, dass wir Wein trinken dürfen.

    AntwortenLöschen
  5. ja,ja die widersprüche----
    man nehme niemals abführmittel und schlaftabletten zur gleichen zeit.

    oder hätte sie ihre leber doch mit wasser überrascht!
    lg
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also wein hätte ihrer leber auch gut getan.
      liebe grüße

      Löschen