Samstag, 1. Oktober 2016

BLÜTEN AUS NIZZA

 
 
Essen ist mir nicht so wichtig.
Schon, aber auch wieder nicht.
Aus dem Ausland bringe ich so gut wie nie etwas mit.
Außer aus Nizza von  der Confiserie Florian.
Ich war einmal in der Fabrik in den Bergen,
habe gesehen, wie Veilchenblüten in Schokolade getaucht werden
und seitdem muss ich eine Köstlichkeit mitnehmen.
In letzter Zeit war ich beim Einkaufen schlampig.
Gar nix Süßes im Haus.
Da habe ich mich an die beiden Gläschen erinnert.
Und jetzt gibt es einen (oder zwei) Löffel Jasminkonfitüre zum Kaffee.
Und alle Blüten der Cote d'Azur explodieren in meinem Mund.
 
 


Kommentare:

  1. So einen süssen Notvorrat möchte ich auch haben! Schon die Namen zergehen auf der Zunge...
    Herzliche Grüsse zum Oktoberbeginn,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, schmecken betörend.
      alles liebe in dein wochenende

      Löschen
  2. Mir bleibt ein Gläschen Sehnsuchtsseufzen...
    Hmmmm.

    AntwortenLöschen
  3. süßes hab ich auch gern.......ist was fürs hüftgold.
    unglaubliche kreationen von süßen dingen kann man kaufen.

    am besten selbermachen.

    unlängst hatten wir gäste zum abendessen.
    ich hab gar nicht an eine nachspeise gedacht.
    da fand sich auch etwas leckeres gekauftes.....marillen in schoko!
    abend gerettet!

    wir sollten doch reserven anlegen.
    notfallgrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. reserven. ich müsste essen, was dümpelt. und das reicht für wochen. das trinken auch. die zusammenstellung wäre dann halt mehr exotisch. :-)
      liebe grüße

      Löschen