Mittwoch, 6. April 2016

RAUCH UND SCHALL


Ich liege in der Badewanne und denke:
ich muss noch einen Post schreiben.
Im Moment nehmen die Leserinnen ab,
so um die 300 täglich, Tendenz fallend.
Ab wann mag ich nimmer?
Bei 50 Restguckern?
Völlig dummsinnig auf die Klicks zu schauen.
Ich schreibe ja, weil ich schreibe.
Die Katze hat anscheinend Hautkrebs,
muss mit ihr zur Tierärztin.
Nie werde ich das mit dem Tod verstehen können.
So oft kann ich es mir vorsagen.
Gehört zum Leben ...blabla ....
Bricht mir trotzdem das Herz.
Gerade habe ich wirklich viel zu tun,
viel positiver Schwung dem Frühling geschuldet.
Macht Spaß.
Ich hab keinen spirituellen Ehrgeiz -
meine Mutter wollte erleuchtet werden.
Mir würde es schon genügen,
wenn ich das Leben ansatzweise begreifen tät.
Und die Menschen.
Alles Rauch und Schall.


Kommentare:

  1. Liebe Ingrid,
    deine Worte, vor allem die letzten, könnten exakt auch meine sein. Bitte nicht aufhören mit Schreiben. Ich bin so froh, sprichst du aus, wie es ist - wer tut das schon!
    Das Leben ist nicht zu verstehen. Aber besser auszuhalten mit Gleichgesinnten.
    tut mir soo leid mit deiner Katze.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen netten kommentar. ein weilchen werde ich noch weiterschreiben ( bis ich bei den 50 leserinnen angelangt bin. alle dann weggeschrieben. :-) )
      liebe grüße

      Löschen
  2. Also ich finde deine LeserInnenzahl beeindruckend, so viele habe ich bei weitem nicht!
    Aber das mit der Katze tut mir auch in der Seele weh - und dabei kenne ich deine Schöne nur aus deinen Texten und Bildern. Nichts verstehen wir und sollen doch fröhlich sein, blabla.
    Sei lieb umarmt!
    Herzlich, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. noch geht es der katze gut. schau ma mal.
      herzlichgrüße zu dir

      Löschen
  3. Guten Morgen ins Waldviertel,es würde mir etwas fehlen, wenn ich am Waldviertelleben nicht mehr teilnehmen könnte.Du kannst deine Gedanken so wunderbar in Worte verpacken - das gefällt mir.
    Liebe Grüsse aus dem Westen von Österreich. Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die netten worte. zustimmung tut immer gut. :-)
      liebe grüße

      Löschen
  4. Verstehen wollen, wenn der Weg über "wiegen, messen, zählen" führt, ist für mich ermüdend. Glücklich macht mich Verstehen, wenn das Fühlen dabei die erste Geige spielt. Aber das ist mein Weg, den ich niemandem predigen will. Aber: Wer loslässt, hat die Hände frei. Und losslassen, innerlich, das fange ich schon beim Beginn des gemeinsamen Weges an. Klugschiss Ende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir geht ohnedies das mehrere übers fühlen. aber manchmal verfühle ich mich, fühle mich ins abseits ...
      lg

      Löschen
  5. Liebe Ingrid, ich lese hier immer wieder rein und das sehr gerne. Es ist immer wieder ein Denkanstoss, ich mag diesen Blog sehr.

    LG aus Wien
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Ach das kenne ich auch - das Gefühl, für wenn schreibe ich eigentlich? Ich finde, ins Leere zu schreiben ist nix, man braucht schon ein paar Fragen und Antworten, sonst ist es ja sinnlos. Natürlich fällt einer treuen Leserschaft nicht jeden Tag was ein, deswegen habe ich den Knopf "ich hab's gelesen", damit ich wenigstens weiß - sie haben's gelesen, auch ganz ohne Kommentar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. seit 8 jahren schreibe ich. da kommt anscheinend den Leserinnen das gähnen. ;-)
      liebe grüße

      Löschen
  7. Es gibt einfach Dinge, die wird man nie verstehen - und selbst wenn, wird es nicht leichter. Du weißt, ich kann es dir gut nachfühlen ...

    Ich hoffe, dass du auch für uns "Restgucker" noch weiterschreibst :-))

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja, eine weile geht's noch. das mit dem weiterschreiben.
      liebe grüße in die große stadt

      Löschen
  8. die katzenbilder mag ich sehr,weil ich katzen innig mag.
    auch wenn die katze was hat-----
    nicht gleich sie zu tode therapieren.
    das kann lange dauern.
    irgendwann ist es leider soweit.

    an der anzahl der leserinnen solls nicht liegen.
    ins universum gesprochen,gedacht...
    irgendwo kommt es sicher an.

    ich schätze auch ihre gedanken und kommentare.
    was sind wir schon...ein augenblick in der geschichte
    alles wandelt sich immmer schneller
    (wia a schaß im woid)

    den sinn daraus darf sich jeder selbst suchen und finden.
    mit und ohne erleuchtung.

    lg
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt. irgendwo kommt alles an.
      liebe grüße aus dem regnerischen

      Löschen
  9. In der warmheißen Badewanne ist das mit dem Tod eventuell noch am ehesten zu verstehen. Oder im Traum. Oder wenn man von anderer Leute Nahtodsachen liest oder...? Für mich ebenso überhaupt nicht, da kann ich noch soviel drüber lesen.
    Woody Allen hat einen guten Humor zum Thema, find ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. woody allen hat überhaupt einen guten humor. und sterben mag er auch nicht.
      lg

      Löschen
  10. Liebe Ingrid, ich darf doch "Du" sagen? Ich lese deinen Blog schon lange und in den letzten Monaten fällt mir eine schattige Stimmung, eine Schwere der Gedanken auf, die mich hin und wieder erschreckt- aber eben auch zum Nachdenken anregt. Blabla gibt es genug und solange du etwas zu fühlen und zu sagen hast: Bitte tu es.
    Einen ganz lieben Gruß vom einen Wald in den anderen ( ich lebe im Schwarzwald), Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine netten worte. ja, vielleicht bin ich grad negativ.
      liebe grüße von wald zu wald

      Löschen
  11. Liebe unbekannte Ingrid! Bitte denk nicht so! Auch wenn ich nicht jeden Tag bei Dir vorbei gucke, ich freue mich immer über Deinen Blog. Du bist so erfrischend normal, einfach, nachdenklich, poetisch, ich weiß nicht was noch alles. Bitte bitte hör nicht auf zu schreiben! Bei Dir ist es die Katze, bei mir ist es eine gute Freundin und eine alte Jugendfreudin..... so ist das Leben! Schön und schiach in einem! Und die Besten erwischt es zuerst. Gut wenn wir nicht dazu gehören. ;-)

    Liebe Grüße aus dem Mostviertel ins schöne Waldviertel, wo auch die Wiege meiner Oma stand.
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine lieben worte. ja, die besten sterben oft früh. traurig.
      liebe grüße in den morgen

      Löschen
  12. Liebe Ingrid,
    ich lese schon lange, bei dir als stille Leserin mit. Schreibst du doch oft Gedanken, Gefühle die ich genau so empfinde. An manchen Tagen, wenn ich so gar keine Lust mehr auf Internet, Nachrichten usw. habe, ist dein Blog der einzige den ich besuche. Es gibt mir ein bisschen innere Ruhe bei dir zu lesen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine netten worte. freuen mich sehr.
      liebe grüße

      Löschen