Dienstag, 23. April 2013

IRRE

Irre?
Manche Medienmeldungen treiben meinen Blutdruck in die Höhe.
Z.B. diese hier: Jahrelanges Lobbying der Agrarkonzerne.
Trösten kann ich mich dann mit den Gedanken, dass diese aberwitzigen Formen von Diktatur nicht widerstandslos hingenommen werden.
Und dass letztlich alles anders kommt, als man denkt.
Wir lassen uns doch unsere fleckigen Apferln und die ungleich großen Erdäpfel nicht verbieten.
Jemand hat mir erzählt, auch Wildfrüchte dürfen nimmer verarbeitet und verkauft werden.
Ich denke, das Beste wird sein, wenn die EU ihre Einwohner auf plastikverdauende schadstoffresistente Arbeitssklaven mit Ablaufdatum umrüstet.


Kommentare:

  1. Wir sind auf dem besten Weg dazu. ;-)
    Aber ich tröste mich oft damit, dass eine Schaukel immer auch in die Gegenrichtung zurück schwingt...

    Dein Bild ist heute wieder Klasse!
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das tröstet mich auch. die wellen - auf und ab.
      liebgrüße in deinen tag

      Löschen
  2. Ja, das hat mich gestern auch fast umgehaut. Noch dazu war ich am Samstag im Wiener Botanischen Garten beim Jungpflanzen-Markt, wo alle ganz glücklich alte Sorten und Raritäten erstanden haben. Das lassen wir uns nicht nehmen, sind die wo angrennt?! Und es zeigt mir auch, dass die Multis da eine Gefahr für ihre Macht sehen. Also last uns munter weiter pflanzen, tauschen, sammeln und genießen! Liebe Grüße von Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube auch, dass es genug menschen geben wird, die sich die vielfalt nicht verbieten lassen.
      wenn dann die eu-polizei kommen wird und die samentütchen kontrollieren wird. ;-)
      lg zu dir

      Löschen
  3. Meine liebe Mutter hat bei solcherart Auswüchsen immer gesagt: Gut, dass ich DAS nicht mehr erleben muss....
    Noch gibt es genug Widerständler, ne, nicht genug, aber wenigstens...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, da wird es genug widerstand geben. wo doch jetzt das garteln so modern wird. jeder am kleinen balkon, etc.
      lg zu dir

      Löschen
  4. ja, das nervt mich seit jahren. alle garteninhaber sollten erst recht in den aktiven widerstand treten.
    ich habe jahrelang saatgut bei "dreschflegel e.V." gekauft. leider habe ich ja nur einen sandigen kleingarten (und hoffentlich nicht mehr lange)wo eh nichts wächst.
    aber wenn sich das ändert, liegen samen bereit. ich habe viel aufbewahrt.
    grüße
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im kleinen wird es sicher vielfältig weitergehen. aber die größeren bauern können heute schon nur mehr bestimmte sorten im lagerhaus kaufen.
      schau ma mal.
      kopfschüttelnde grüße in den norden

      Löschen
  5. Ja, dieser Bericht hat mich gestern auch furchtbar aufgeregt. Ich glaube, die wenigsten Menschen wissen, was das für Folgen hat bzw. interessieren sich nicht für solche Meldungen zu mindest in meinem Bekanntenkreis. Man hat ja vor ein paar Jahren gesehen, was aus dem Gesetz wurde bei der Krummung der Gurken. Durften ja nur gerade Gurken in den Handel kommen. Mittlerweile gibt es sie wieder die gebogenen Gurken. Ich pflanze mir mein Gemüse zum großen Teil selbst im Garten und Gurken gibt es nur im Sommer wenn sie bei mir reif sind.
    Leider erhebt sich die Masse erst zum Protest, wenn sie nichts mehr oder nur sehr wenig zum Essen haben.
    Grüße von Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die meisten menschen sind heute auch mit einer sehr mangelhaften qualität zufrieden. gibt ja genug geschmacksverstärker, etc.
      aber wir wollen krumme gurken.
      ;-)
      lg an den see

      Löschen
  6. ja, irre! als ich anfang der 90er jahre in der ökoszene gearbeitet habe, war das schon ein riesen thema mit dem saatgut ... hat also doch eine zeitlang gedauert, bis die lobbies in brüssel richtig landen konnten.

    der effekt wird sein, dass einrichtungen wie arche noah mit ihren samenarchiven boomen werden. und dass sich alle leute in ihren gärten strafbar machen.

    liebste unverdrossne grüß ins hohe land
    ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke auch, dass unverdrossene für die vielfalt kämpfen werden.
      hoffen wir aufs beste.
      lg in die frühlingsstadt

      Löschen
  7. schaut so aus, als bleibt nur mehr hoffen und beten ??? das kann ich nicht glauben, aber sieht ganz danach aus................darf frau sich wenigstens noch die wildbeeren, blüten, früchte selber aus der natur holen oder wird frau dann auch bestraft............IRRE ist ja da noch die harmlose bezeichnung oder ??

    natürliche grüße aus der künstlichen stadt, trotzdem hab ich hier letzte woche noch bärlauch gesammelt !

    AntwortenLöschen