Freitag, 12. April 2013

ALTERS-WG




Dieser Blick ins Donautal hat es mir angetan.
Kloster Schönbühel.
Am Agnes-Bankerl kann frau am Abend sitzen und der Sonne (wenn sie anwesend ist) beim
Untergehen zusehen.
Kontemplativen Gedanken nachhängen,
vielleicht ein Pfeifchen rauchen - ein großer Aschenbecher steht da - und ansonsten die Augen im Schönen weiden.
Der ideale Platz für ein Altdamenstift, zierlich in der Alters-WG an einem Tässchen Darjeeling Tumsong First Flush nippen, statt der Stickerei das Smartphone zur Seite legen
und in angeregte Plaudereien mit den liebenswerten Mitbewohnerinnen vertieft sein.
Ja, so sehen Träume aus.




Der sehr sympathische Hund musste das mittägliche Glockengeläut mit einem Heulkonzert begleiten.


Kommentare:

  1. ein wunderbarer Ausblick,
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  2. Auf's fliessende Wasser schauen hat ja an sich schon etwas sehr Beruhigendes.... der Ausblick ist wunderbar... im richtigen Frühling sicher traumhaft.... ich sehe dich heute schon deutlich an einem Tässchen Darjeeling Tumsong First Flush nippen, aber in diesem Ambiente erst in 30 Jahren!!
    Lass dich heute vom Frühling verführen
    liebe Grüsse und bbbbbrigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das kloster liegt auch so hoch oben, da kommt kein hochwasser hin. obwohl das dann sicher unheimlich aussieht.
      frühling? - regen bei mir.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  3. Da werden Klosterträume wahr! Die Bilder sind schon mal einsame Klasse - ob es die Schwestern-WG auf die Dauer wäre, müsste sich zeigen...

    Hab einen feinen Tag, Ingrid!
    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, wenn du meinst könnte man ja auch einen mann in die wg aufnehmen. das kloster steht leer.
      dir auch einen wunderbaren tag!
      liebgrüße

      Löschen
  4. nicht schlecht, gar nicht schlecht! kommt mit auf meine liste....
    schönes wochenende dir, liebe ingrid!
    m.

    AntwortenLöschen
  5. Schön da!
    Die Träumereien auch.
    Bloß beim Pfeifchen rauchen würde mir schlecht.
    Ich nehm das Feinaltdamenstift mal mit in meine Gedankenwelt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin ja auch nichtraucherin, aber in einem traum gehts...
      liebgrüße

      Löschen
  6. juchu, das damenstift! warst du wieder dort jetzt? konntest du reinschauen?
    ich fürchte ja, dass wir einige dienstmänner bräuchten, damit die für uns heizen, uns rumtragen treppauftreppab und was sonst noch an tätigkeiten ansteht, die damen ab einem gewissen alter keinesfalls selber tun sollten.

    liebste grüß
    ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich war dort. platz ist wirklich schön. und wir lassen uns von den engeln tragen. die muss es dort ja geben.
      liebgrüße nach wien

      Löschen
  7. Liebe Ingrid.
    das ist ein Plätzchen zum Innehalten, zum Träumen
    und zum Nachdenken.
    Liebe Abendgrüße schickt
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Träume, die sich viele nicht werden leisten können......
    Wir sagen jetzt schon immer, dass wir besser so lange noch was kaufen, wie Jörg arbeitet. Denn ewig wird diese Schinderei auch nicht gehen. Und außerdem hollt man jetzt Polen und Tschechen rein, die billiger arbeiten......
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du weisst doch - in den träumen braucht man kein geld.
      alles liebe in dein wochenende

      Löschen