Donnerstag, 20. Mai 2010

VOM KRANKSEIN

Als Kind war Kranksein etwas Angenehmes.
Keine Schule, das Lieblingsessen ans Bett, viel Zuwendung.
Das Lieblingskrankenessen war immer Erdäpfelpüree, gebratene Augsburger und ein Gurkerl dazu.
Dazwischen wurde der entspannte Zustand zeitweise auch mit Anwendungen, wie
Ölfleck auf der Brust (sehr heiß), Inhalieren (völlig unbeliebt) oder diversen Essigpatscherln oder Wadenwickeln gestört.
Gerade kann ich die Auszeit auch genießen.
Keine Pflichten, keine Termine, keine Entscheidungen.
Einfach das Leben dahingleiten lassen,
warten bis sich die Bakterien verabschieden
und die Zeit mit Schlaf verbringen.
Wenn es nicht zu lange dauert,
ist der Zustand durchaus akzeptabel.
Und wie ich bereits mehrmals geschrieben habe -
das Wetter ist bei uns völlig besch..euert.
Eiskalt und Regen, genug fürs ganze Jahr.

Kommentare:

  1. Dann geniess die Zeit so gut es geht mit Lesen, Schlafen und Träumen...

    Dennoch wünsche ich dir Besserung, wenn nicht sofort, so wenigstens in absehbarer Zeit, denn das Wetter soll nun doch etwas freundlicher werden.

    Liebe Grüsse,
    Brigitt

    AntwortenLöschen
  2. brigitte:
    langsam wird es besser mit dem kranksein. wetter ist kalt, nass, neblig und die voraussage : wärmer, aber der regen bleibt. es nervt.
    lg und ich wünsche dir sonne.

    AntwortenLöschen
  3. als kind fand ichs auch ganz angenehm, krank im bett zu liegen, von der (groß-)familie versorgt zu werden - und die tollen fieberträume, wenn alles total kunterbunt durcheinanderwirbelt ;-)
    sind die "augsburger" frikadellen???
    gutes auszeit-genießen und wohliges dahindämmern im gesundwerden für dich!!!
    waldwanderer

    AntwortenLöschen
  4. ich wünsch' dir auch, dass es dir ganz bald wieder richtig gut geht!!
    und endlich SONNENSCHEIN und SOMMER!
    liebe grüße
    karin

    AntwortenLöschen
  5. waldwanderer:
    augsburger sind knackwürste gebraten.
    danke für die lieben wünsche.
    regengrüße!

    AntwortenLöschen
  6. karin:
    danke. alle guten wünsche kann ich brauchen.
    Sommer und Sonnenschein - wie schaut das aus??
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Geniessse die Zeit - und trotzdem sache ich wieder:
    Gute Besserung.
    Bei uns ist das Wetter auch so be...... Es regnet und ist kalt.
    Ich bekomme heute Besuch - und dann keine Sonne. Wenn es zumindest aufhören würde zu regnen.
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag im Bett, beim Lesen und beim Träumen. (ist doch so; man hat die Zeit dazu)
    Ganz liebe Genesungsgrüße sendet
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. irmi:
    geht schon wieder. dank aller eurer guter wünsche.
    und möglicherweise gibts irgendwann wieder einen warmen sonnentag.
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Ja - heute hier, den ersten wieder, in der großen Kolonie. Und der ... kommt nun auch zu dir. Alles Liebe, Sati

    AntwortenLöschen
  10. sati:
    die sonne wird uns immer wieder versprochen, nur sie weiß es wohl nicht. aber ja, irgendwann ...
    schöne fahrgastgeschichten hast du geschrieben. ich liebe sie ...
    lg

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ingrid aus dem Waldviertel,
    ich wünsche dir gute Besserung und dass es dir bald wieder besser bzw. gut gehen möge.
    Ich erinnere mich auch noch gut, dass 'Krankheit' früher einhand ging mit 'Umsorgt-sein', keine Sorgen und Probleme und Termine haben. Wer weiß, vielleicht nimmt sich der Körper so eine Auszeit.

    Herzliche Grüße von der Ingrid aus Köln

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ingrid,
    danke das Du meinen Blog besucht hast und auch für deinen lieben Kommentar.
    Ich bin neugierig geworden und auch mal bei Dir reingeschaut.
    Das Erste was mir auffiel/gefiel, war, dass Du so schön Österreichisch schreibst.
    Es erinnert mich an den drei Jahren die ich als Jugendliche bei einer östreichischen Familie verbrachte.
    Schade, dass ich mich nicht als regelmäßiger Leser bei Dir eintragen kann. Aber ich besuche Dich bestimmt wieder!
    Gute Besserung und liebe Grüße!
    Ela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ingrid, geniesse die Zeit und erhole Dich möglichst rasch, ich habe den Verdacht, dass das gesundsein doch lustiger sein könnte ... lg kri

    AntwortenLöschen
  14. april:
    danke für die wünsche. ja, kranksein ist immer ein innehalten, ein überdenken, eine kleine neuorientierung. altes wird verfiebert, neues kann beginnen. schau ma mal.
    lg

    ela:
    schön, dass du vorbeigeschaut hast. österreichisch? mir fällt das gar nicht auf. klar, wie sollte es.
    lg nach kanada

    kri:
    ich denke auch gesundsein ist besser. und mit ein wenig sonne, die da ja kommen soll, wird es auch wieder werden.
    lg

    AntwortenLöschen