Montag, 24. Mai 2010

VOM KRANKSEIN 2

Relativ gesund war ich schon.
Anscheinend doch nicht,
jetzt gehe ich in die nächste Schleife.
Ich weiß, was mich krank macht.
Kränkt.
Was ich so nicht leben will.
Ich kanns im Außen nicht ändern,
am Inneren arbeite ich.
Anscheinend nicht sehr erfolgreich.
Wie kann ich etwas mögen,
was ich so nicht will?
Die Hoffnung bringt mir der Blick in die Sterne,
da müsste es mir noch viel schlechter gehen -
aber irgendwann rollen die Steine, die auf der Brust lasten zur Seite,
und neue Perspektiven sind möglich.
Beim Dorfarzt war ich,
nachdem ich so richtig Fieber gekriegt habe
und jetzt gibts die entsprechende Dosis Antibiotika.
Nehme ich zwar nicht gerne,
aber nachdem das Siechtum jetzt schon so lange dauert,
greife ich zu den Giftbombern.

Kommentare:

  1. Auf diesem Weg Richtung Lebensakzeptanz und -freude wünsche ich dir alles, alles Gute!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. brigitte:
    danke für die wünsche. jetzt mit den antibiotika ist das fieber schon wieder weg, aber ich fühle mich wie durch die mangel gedreht.
    liebe grüße in einen schönen feiertagsmontag

    AntwortenLöschen
  3. GUTEN MORGEN
    ICH WEISS NICHT WAS DU MIT DIR HERUMSCHLEPPST, ABER ES HÖRT SICH NACH EINER DICKEN ERKÄLTUNG AN.
    EGAL WAS ES IST - WENN'S MIR SO RICHTIG SCHLECHT GEHT HILFT NE HÜHNERSUPPE - 1 ganz frisches Huhn
    (kein Suppenhuhn) , Suppengrün
    dann noch Suppengemüse aus der Tk mit Brühe und zusätzlich noch Suppenkräuter aus der TK ALLES 1 1/2 Stunden kochen lassen damit alle Inhaltsstoffe in die Suppe übergehen (kein Schnellkochtopf)
    DAS STÄRKT DIE LEBENSGEISTER Gruss Ina

    AntwortenLöschen
  4. abwarten und tee trinken
    himmel du bist ja zappeliger als meine kinder
    marsch aufs sofa zum mittagsschlaf
    gute besserung und liebe grüße

    die kränkungen gehen wir an wenn du wieder gesund bist

    AntwortenLöschen
  5. rebelledejour:
    willkommen da. danke für deine netten worte und das rezept. werde ich mal ausprobieren, wenn mir das nächste huhn über den weg läuft.
    lg

    birigt:
    ja, zappelig und ungeduldig. mit den antibiotika ist das fieber gleich verschwunden und da muss ich erneut herumzappeln.
    tja ...
    lg in den montag

    AntwortenLöschen
  6. Gute Besserung!

    Ich bin zwar Vegetarierin - aber die Hühnersuppe ist auch ein altes Hausmittelchen meiner Schwiegermutter!

    Und schon oft und erfolgreich angewandt - bei den Kindern!

    Ich liebe Gemüsebrühe!

    Alles Gute - das Antibiotika kannst Du ja wieder ausleiten!

    LG Luitgard

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid!
    Das lese ich nun wirklich nicht gerne, dass es Dir noch immer so bescheiden geht.

    Ich denke mal, die chemische Keule wird schon helfen........(ich bin ja auch nicht für sowas, aber....)

    Noch ein paar Tage,....dann wird es ganz bestimmt wieder besser. Ich drück´Dir ganz fest die Dauemn!!!!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Brigitte,
    langsam solltst du wieder auf die Beine kommen.
    Die Beine wie Pudding, der ganze "Kerl" einfach schlapp und müde - wer kennt das nicht. Aber sieh zu, daß es täglich besser geht (sagt eine alte Frau)
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  9. Alles gute und baldige gesundung!
    die kränkungen gibst Du am besten zurück, es wird sich schon eine gelegenheit finden ... rache ist manchmal auch ganz süß ... "innere kündigung" heisst das zaubertwort ... zuerst aber erhole Dich gründlich, das tut der Umgebung meistens schon sehr weh ... dann gönn Dir was lustiges ... klamotten oder neue frisur oder was auch immer ... zunm sich freuen und herzeigen: ätsch, Ihr könnt mich nicht wirklich ärgern oder kränken, dann brauche ich eben einen krankenstand zum wieder wohlfühlen ... die pulver kannst ja wegschmeissen, die machen Dich wahrscheinlich auch nicht schneller gesund ... hühnersuppe und ein netter roman sind wahrscheinlich besser ... und die genugtuung, dass die umwelt auf Dich eine zeitlang verzichten muß ... vielleicht erkennen die dann Deinen wert! lol und lg kri

    AntwortenLöschen
  10. danke für eure guten tipps und die vielen wünsche. ich tu mein möglichstes, weil die sache wird langweilig.
    lg

    AntwortenLöschen