Dienstag, 11. Mai 2010

DIE LUST AM UNTERGANG

Schritt um Schritt gehts bergab.
Es lebt die Lust am Untergang.
Das angenehm beruhigende Gefühl der Katastrophe nochmals entkommen zu sein.
Der Nervenkitzel der Bad News,
alles nur am Rande
und wieder ist frau/man nicht dabei
Unser Tisch ist reich gedeckt
und wird es noch eine Weile bleiben.
Während Wellen wohliger Entsetzensschauer den Rücken hinunterfließen
planen wir die nächsten Alltäglichkeiten.
Wir glauben, alles wird ewig so sein,
es wird uns nicht betreffen,
der Schrecken findet anderswo statt,
doch einmal wählt das Schicksalslos auch uns.
Möge dann Kraft im Herzen
und Mut zur Veränderung bei uns sein.

Kommentare:

  1. das bekannte schweigen im walde, wenn es um diese spielart von lust geht. bin nicht verwundert darüber. habe mich aber u.a. hier zu einem kommentar bei mir inspirieren lassen. und: kopf hoch ... es ist halt eine zeit des wandels. niemand weiß, was wirklich kommt. gruß von der königin der schwerter

    AntwortenLöschen
  2. sati:
    mein kopf ist hoch, unabänderlich was kommt, da lasse ich mir keine grauen haare wachsen.
    sei gegrüßt königin der schwerter!

    AntwortenLöschen
  3. dank deiner gedankenschleifen im blog der wildgans und dem dort gefundenen gedicht mit der erinnerung an das paradies zog ich selbst meine schleifen und landete bei dir und schreibe dir gerade zu diesem beitrag diesen kommentar.
    warum?
    wenn ich deinen blog anschaue, erinnere ich mich ans paradies, gerade auch, weil du selbst nicht ausklammerst, was an nichtparadiesischen realitäten wahrzunehmen ist.
    lg indy

    AntwortenLöschen
  4. indy:
    das sind so schöne worte, ich bin ganz be/gerührt. danke.
    lg

    AntwortenLöschen
  5. diese netzwebereien aus gedankenschleifen, gedichten, guten worten gefallen mir...

    AntwortenLöschen
  6. sonia:
    ja, gefällt mir auch. spuren verwebte.
    lg

    AntwortenLöschen