Montag, 6. November 2017

WALDWEGE


Eigentlich mache ich Pause,
aber das muss ich euch noch erzählen.
Geht's noch? Ich habe giftige Beeren probiert und mit Durchfall, Bauchkrämpfen und Brechreiz meine Erfahrung gelernt.
Dumm ist man immer im Kopf.
Und nächstens schaue ich vorher und nicht nachher ins Internet.
----
Weite Waldspaziergänge mache ich gerade.
Ich habe noch nie so viele Steine gesehen.
Geheimnisvoll und dunkel ist es im Tann.
Total verwunschen.


die Brücke macht nimmer viel her


ein alter Erdkeller

Nur mehr einige Steine sind von dem Haus vorhanden



Kommentare:

  1. Pass auf dich auf, liebe Waldfee! Giftige Beeren sollten nicht zur Gewohnheit werden!!!
    Steine schauen ist eindeutig besser. Ja, dein Fast-Urwald ist wunderbar, die Bilder vermitteln einen Eindruck davon.
    Danke und herzlichen Montagsgruss in deine hoffentlich gesunde Pause,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. nun bin ich aber seeeehr neugierig, was es für beeren waren! ich neige ebenso - wie ein kind halt - dazu, alles mögliche im wald zu kosten. meine einstige angst habe ich total verloren, nur den respekt vor belladonna nicht.
    m.

    AntwortenLöschen
  3. was hast du gegessen ? holunder?
    gute besserung
    und bei den pilzen dreimal schaun ...

    AntwortenLöschen
  4. verwunschene Wege bist du gegangen und wärst selbst beinah verwunschen worden... von welchen Beeren hast du denn gekostet?

    AntwortenLöschen
  5. die dosis macht das gift.
    viel heilkraft steckt auch in giftigen dingen.
    nur die anwendung muss man kennen.

    dafür sind die bilder umso eindrucksvoller
    herbstliche grüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
  6. Erdkeller, wie geheimnisvoll!
    Deine Gedanken bei diesen weiten Wanderungen durch stille Wälder, von denen tät ich gern lesen. Aber ein bisserl was muss auch geheim sein!

    AntwortenLöschen
  7. danke für eure kommentare. ich bin wieder da. ich habe beeren von meinem wilden wein gekostet.

    AntwortenLöschen