Freitag, 17. November 2017

KOMMUNIKATION


 
Die Fotos sind vor ca. 2 Wochen gemacht.
Inzwischen sieht es düsterer aus.
Bis jetzt hatte ich keinen Smartphonebedarf.
Aber langsam liebäugle ich damit.
Außerdem ist mein Handy, das ich kaum nutze (kein gescheites Netz daheim)
schon sehr, sehr alt.
Es gibt jetzt tolle Apps.
Die Koreanerinnen im Zug hatten eine Spracherkennung/Übersetzung.
Und sagten mir damit gar artige Sachen.
Wobei die Smartphonemania schon eigenartig ist.
Alle Leute (in Italien noch mehr als in Österreich) hängen in der Öffentlichkeit gebannt am kleinen Bildschirm.
Kommt mir vor wie eine Nabelschnur an der sich jeder anhält.
Ein virtueller Kokon.
Die Wahrnehmung der Wirklichkeit schwindet zunehmend.
Wenn ich sehe, dass jemand die Twitter-Nachrichten durchschaut,
wo dann erzählt wird, dass ein persönlich Unbekannter gerade am Klo sitzt,
und in der realen Welt passiert vielleicht etwas total Spannendes,
dann wundert mich das Instant-Leben in dieser Scheinwelt sehr.
Ziemlich schlimm finde ich auch dauertelefonierende Mütter.
Die ihre Kleinkinder vom Kindergarten holen,
das Kind an der Hand hinter sich herziehen
und komplett in einer anderen Welt sind.
Möchte gar nicht wissen,
wie diese Kinder in dem desinteressierten Mutterraum aufwachsen.
Aber ich denke, ich brauche das smarte Ding jetzt auch.
 
 


Kommentare:

  1. Nur zu: Du wirst es sicher vernünftig und höchst intelligent nutzen! :-)
    Danke für die schönen "So-war-es-mal"-Bilder.
    Ich bleibe noch eine Weile bei meinem - nur für Notfälle - gedachten uralten Nokia ohne alles.
    Herzlichen Morgengruss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin auch schon am überlegen, ob ich mir das smarte wirklich antue.
      herzliche grüße zu dir

      Löschen
  2. Das ist ja das Schreckliche an diesem Gerät - dass es so entsetzlich nützlich ist für alles Mögliche ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schau ma mal. ich bin schon wieder im schwanken, ob ich das schrecklich nützliche wirklich brauche.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Ob man das Smartphone für dumme oder kluge Sachen nutzt, bleibt ja jedem selbst überlassen. Genauso wie es auch schlechte Bücher gibt. Ich habe auf Twitter mehr kluge Dinge gelesen als in den letzten Jahren in der Zeitung. (Ich nutze mein Smartphone recht intensiv, mein Blog gäbe es ohne dieses Ding nicht. Vorwürfen, ich nähme meine Umgebung nicht mehr wahr, sehe ich gelassen entgegen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. verallgemeinerungen sind dumm. sind nur meine gedanken, wenn ich sehe, wie alle im öffentlichen raum in ihren dingsen hängen. viel spaß weiterhin mit twitter und co.

      Löschen
    2. Da klang mein Kommentar wohl viel patziger als er gemeint war, Entschuldigung. Ich kann nachvollziehen, dass einem die Handygucker unheimlich sind. Was ich nur meinte: Man kann auch schöne Dinge entdecken, wenn man will.

      Löschen
    3. alles gut. aber es ist doch komisch, wenn ein ganzes volk ins kleine kastl starrt. und wischt. ich hab schon leute gesehen, die die wischbewegung mit dem mund mitgemacht haben. unaufhaltsame schöne neue welt.

      Löschen
  4. Ja, Fluch wechselt sich mit Segen ab.
    Wenn ich es mir genau überlege, doch mehr Segen.
    Gerade habe ich ein Video meines Enkelbuben erhalten →→ da ging mir soeben das Herz auf.
    Du wirst es genießen und dich über die Masse der Unvernünftigen ärgern. Genauso geht es mir auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, sicher gibt es nette möglichkeiten für die kleine verführung.
      lg

      Löschen
  5. der mensch digitalisiert,gläsern,überwacht und konsumgesteuert.
    eines tages bekommen wir mikrochips ins gehirn implantiert.
    darauf werden die programme gespielt die uns steuern.
    unser basis-betriebssytem mensch wird endgültig abgeschafft.
    die gedanken abgelesen,individualität registriert und abgeschafft.

    wir machen alle mit.
    sind wir nicht alle ein bisschen me too-vertrottelt?

    die menschen werden bewusst.......
    .....in armut gehalten
    ......mit sport abgelenkt
    ......von den medien belogen
    ......in unwissenheit gehalten
    ......mit billiger industrienahrung überschwemmt
    warum?
    weil man solche menschen leichter kontrollieren kann.

    bewusstsein fehlt bei den meisten
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, alles stimmt. und immer wieder lassen wir uns von schnickschnack verführen.
      liebe grüße

      Löschen
    2. @bewusstsein fehlt bei den meisten
      Das Einschalten vom gesunden Menschenverstand setze ich voraus!
      Mein Bewusstsein liegt darin, dass ich nicht mit der Pferdekutsche von A nach B transportiert werden möchte.
      _______________________________________________________________________________________
      me-too-vertrottelt fühle ich mich absolut nicht→ich schwimme nicht gegen den Strom, aber auch nicht mit dem Strom, sondern agiere wie ich es für mich für richtig halte.

      Löschen
  6. ich würde beispielsweise seeeehr gern mit der pferdekutsche von a nach b transportiert werden.
    diese klugestelefonnummer klappt bei mir nicht - obwohl ich schon mal kurz davor war - weil ich mich total aufrege, dass man es bereits an vielen stellen erzwingen will. also erzwingen, dass mensch sich das teil zulegt. schon deshalb AUF KEINEN FALL!
    mir genügt mein laptop und ein kabelgebundenes telefon.
    wenn mehr leute so dächten, wäre weniger wlan und weniger handystrahlung unterwegs.
    es gibt nämlich menschen, die das spüren und extrem drunter leiden.
    wer es nicht glaubt: google
    wenn die strahlung sichtbar wäre, so mancher mensch würde sofort allen technikfunkspaß die toilette runterspülen.
    so aber: was ich weiß (sehe) macht mich nicht heiß.
    m. hat vom nachbarn ein altes handy "geerbt" mit rausnehmbarem akku....das kaum an ist.
    rausnehmbarer akku ist der einzige garant dafür, nicht geortet werden zu können

    AntwortenLöschen
  7. ein *nicht* nachträglich einfüge bei "was ich weiß (sehe)...."

    AntwortenLöschen