Donnerstag, 3. November 2016

WILLHABEN


Der totale Hühnerfan bin ich nicht.
Aber diese Seidenhendln haben es mir angetan.
In Gedanken besiedle ich schon den Hühnerhof bei mir,
ein paar Enten und Gänse dürfen auch dabei sein.
Die Seidentiere habe ich bei einer Frau angetroffen,
wo alle bis zu ihrem seligen Ende leben dürfen.
Nur Hähne nicht,
denn wenn die Männer zu viele werden,
dann ist es mit dem Frieden im Stall dahin.
Komisch.
Erinnert mich das an etwas?


Kommentare:

  1. So ein Seidenhühnchen sehe ich bei dir zum ersten Mal: apart!
    Ja, ja, die Hähne. Mehr als einen oder zwei verträgt das Harem nicht...
    Die hätten es bestimmt gut bei dir, die gefiederten Hüpfer. Es sei denn, der Fuchs käme vorbei.
    Herzliche Morgengrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sie sehen wirklich süß aus, diese seidenhendln. aber der hühnerhofplan bleibt wahrscheinlich nur im kopf.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  2. Oh, sind die hübsch und dann noch die schöne Zeichnung und der Puschel am Kopf!
    Zum verlieben.

    AntwortenLöschen
  3. Selbst hier in der großen Stadt gibt es inzwischen begeisterte Hühnerhalter. Jedoch habe ich am Radio mal einen Bericht darüber gehört: wenn die als Liebhaberei gehalten werden und für die zweidrei Eier in der Woche, dann werden die genau so anhänglich wie Katz und Hund. Diese Besitzer konnten nicht mehr in Ruhe auf der Terrasse jausen, die Hühner haben sich immer wieder auf den Weg zum Tisch gemacht. Wurden sie ins Gehege gesperrt, gab es Geschrei. Diese Leute haben es mit Humor genommen und die Hennen saßen dann am Schoß und bekamen Kuchenkrümel.
    Aber da ziehe ich dann doch die Katze vor und erliege keinesfalls dem Charme eines Seidenhendels;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. anhänglich: wenn die hühner hinter mir ins haus laufen würden wär das keine sensation. katze ist mir auch lieber. die ist nämlich sauber.

      Löschen