Freitag, 11. November 2016

DAS UND DAS


 Mein Auto war heuer die größte Sparkasse.
Ständig war etwas kaputt.
Damit ich es versöhnlich stimme,
habe ich ihm jetzt einen Unterbodenschutz geschenkt.
Mit Seilfett.
Und die netten Männer haben gleich das ganze Auto geputzt,
inklusive dem Innenraum.
So sauber war es seit neu nimmer.
Und jetzt will ich fahren und sonst gar nix.
----
Ich weiß nun auch,
warum die Erde kein Paradies ist.
Weil wir Wetter haben.
Dabei wäre ich doch schon mit ganzjährig 14 Stunden Tageslicht und
moderaten Temperaturen zufrieden.
Regnen dürfte es auch ab und an.
Wegen der grünen Farbe.
Das kann doch nicht so schwer sein.
----
Mein 3-Monats-Zeitungsabo lese ich halbwegs brav ab.
Manche Informationen sind interessant.
Z.B. dass der Generation Y zunehmend die Verpackungsvermeidung wichtig ist.
Finde ich toll.
Aber wenn die Dinge weniger verpackt sind, braucht es auch nimmer so viele Sorten.
Das werden die Konzerne nicht mögen.
Die  Egomanen der politischen Bühne weltweit treiben es heftig.
Wenn ich darüber weniger wüsste,
würde es meiner Allgemeinbildung nicht schaden.
----
Mit meinen Arbeiten im Freien bin ich ziemlich fertig.
D.h. in Wahrheit habe ich das ganze Jahr fast nix gemacht.
Geht doch auch.





Kommentare:

  1. Ach ja die Natur richtet sich schon selbst, wenn man nicht gerade den Anspruch hat, dass alles symmetrisch in Reih und Glied im Garten steht, kann man ihn ruhig so lassen. Mir persönlich gefallen wilde Gärten sowieso viel besser. Hätte ich einen wäre er auch so, alleine schon aus Bequemlichkeit und mangels eines grünen Daumens :-)))
    Lieben Gruß
    Sabine
    PS: Mit deinen Vorstellungen vom Wetter und den Jahreszeiten könnte ich auch gut leben. Den November haben wir fast zur Hälfte geschafft. Bald geht es wieder bergauf....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, den winter werden wir auch überstehen. :-)

      liebe grüße in deinen tag

      Löschen
  2. Sieht doch gar nicht übel aus, deine Bilanz.
    Paradies mit Wetter halt.
    Hab einen interessanten Martini- und Lesetag!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha. paradies mit wetter. :-)
      herzlichgrüße zu dir

      Löschen
  3. die erdachse müsste gerade sein,anstatt der 23° neigung.
    dann wärs bei uns nimmer so kalt und finster.

    die armen gänse und enten sind schon tot!
    besser gegessen als mit vogelgrippevirus verseucht.

    meine arbeiten im waldviertel sind abgeschlosssen.
    so gründlich wie heuer hab ichs noch nie gemacht.
    alles dornengestrüpp abgezwickt,rund ums haus.
    wildnis dezimiert.
    das musste sein,sonst geschieht mir wie dornröschen.

    morgen gibts hier im marchfeld den letzten arbeitseinsatz bei uns
    in der siedlung!
    und das bei regen und schnee
    mir graut!
    1ha fläche säubern !!!!!!!!

    verzweifelt schaut
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. viel spaß beim arbeitseinsatz. wetter wird schon nicht so schlimm sein. und danach schmeckt der glühwein besser.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  4. Das sind jetzt besonders schöne Bilder. Und von Generation Y erwartet man ja noch viel mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke. ja, vielleicht kommt bei der generation Y wieder ein stück vernunft zum tragen.

      Löschen