Mittwoch, 1. Februar 2012

VENUS VON WILLENDORF

Am Fundort der Venus von Willendorf steht diese große Kopie.
Sie blickt ins Donautal, bei jedem Wetter -
nicht so wie das Original, das im Museum eingesperrt ist.
Aber wenn man 25000 Jahre alt ist und nur 11 cm misst,
dann gehört man in die Vitrine.
Die echte Figur ist etwas runzliger - kein Wunder bei der Vergangenheit.
Rundherum habe ich sie fotografiert  - so hübsch finde ich sie,
wenn auch die Rundungen nicht ganz dem heutigen Schönheitsideal entsprechen.

Aus dem Buch "Ekstatische Trance" von Nana Nauwald, Felicitas D. Goodman (1914-2005) & Freunde:
"Erfahrungsschwerpunkte: Unerschütterliche, machtvolle Ruhe. Wandlung, Verwandlung, Sinnlichkeit. Weibliche Schöpferkraft. Hüterin des Wissens. Bereisen der Unteren Welt."
So wird die Darstellung der Venus von Willendorf beschrieben.
Felicitas Goodman hat jahrzehntelang rituelle Körperhaltungen verschiedenster Völker auf der ganzen Welt untersucht.
Vor allem hat sie frühgeschichtliche Funde analysiert.
In ihren Publikationen hat sie die Trancereisen beschrieben.
Unterschiedliche Haltungen bedingen spezielle Erfahrungen.
Ihre Forschungen werden heute weitergeführt.
Das, was ich selbst ausprobiert habe, hat mich sehr beeindruckt.
Denn es ist völlig klar, eine bestimmte
 Haltung ergibt eine spezifische Tranceerfahrung.
Ich habe einmal ein Seminar bei ihr besucht, sie war ganz sachliche Wissenschaftlerin mit ihrem besonderen Zugang zu den verschiedenen Ebenen und Welten.


Kommentare:

  1. Hallo,
    ich trage die Venus am Armband - und ich liebe diese Figur. Versinnbildlicht sie doch die damalige natürliche Sexualität - frei von Hungerhaken und Diätwahn.

    AntwortenLöschen
  2. Gigantisch wirkt sie auf deinen Fotos!!!
    Ich verwende sie zeitweise als Schlankheitsseife ; )... die Seife wird immer ganz brav schlank!!
    WEIBlichkeit pur!!
    Wünsche dir einen rundum wohligen Tag.
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. hermina:
    mir gefällt sie auch gut. so rund und kraftvoll. ganz ohne BMI und cholesterinspiegel.
    lg in deinen tag

    smilla:
    du hast mich auf die idee gebracht, bei ihr vorbeizufahren. es ist ein guter platz im donautal. und kein schnee.
    als seife ist sie toll.
    dir auch einen runden göttinnentag!
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Das ist Weiblichkeit in ihrer prallen Urform. Manchmal gibt einem so eine Figur, ich denke auch an die Nanas der Niki de Saint Phalle, den nötigen Rückhalt im heutigen schlankheitsbesessenen Umfeld.
    Schön hast du sie in Szene gestellt!
    Liebe Februargrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. brigitte:
    urkraft urweiblich. ich finde, die stärke, die von der figur ausgeht, überträgt sich.
    kältegrüße in deinen tag

    AntwortenLöschen
  6. ich habe eine kopie in originalgröße und ich finde, sie liegt so wunderbar in der hand, dass die figur seinerzeit sicher dazu bestimmt war, in der hand gehalten zu werden um kraft zu sammeln oder was loszuwerden ... oder jemand an den kopf geworfen zu werden, vielleicht auch ;)

    liebste grüß klirrkalt schneelos
    ursula

    p.s.: leider werden in der letzte zeit meine kommentare immer wieder vom cyberspace verschlungen, wie ich bemerke...

    AntwortenLöschen
  7. ursula:
    jetzt, wo ich die venus länger anschaue, glaube ich, ich muss auch eine zum inderhandhalten haben.
    der kommentar von dir ist angekommen und ich freu mich drüber.
    klirrkalte sonnengrüße
    zu dir

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe sie auch in Originalgröße im Naturhistorischen Museum sehr beindruckend und kraftvoll gefunden. In Willendorf hat übrigens auch einer unserer Lieblingsmarillenbauern in der Wachau seinen Hof, fällt mir grad ein.

    AntwortenLöschen
  9. sie ist auch schoen, und hat auch nix anzuzuiehen und trotzdem ist sie anziehend (!)

    dort muss ich auch mal hin......aber erst im Fruehjahr

    AntwortenLöschen
  10. Ich kannte sie noch nicht und finde sie toll! Danke dafür, gerade heute passt sie zu mir.
    Lieben Gruß, Christine

    AntwortenLöschen
  11. walküre:
    schnaps oder likör??
    lg in die große stadt

    junischnee:
    ja, sie ist wirklich toll. ich weiß keine schönere.
    lg

    AntwortenLöschen
  12. Frau Waldviertelleben, wissen Sie schon, dass man Marillen auch pur genießen kann ? Oder nullpromilligen Saft daraus machen ? Oder Kuchen backen ? :-)

    http://walkuere.twoday.net/stories/34633520/

    AntwortenLöschen
  13. für die grösse ist sie noch ganz gut gelungen. ich kenne frauen, die haben diese rundungen...
    felicitas d. goodman habe ich leider nicht persönlich kennen gelernt, obwohl ich mir das in
    der zeit, als ich noch tanzte, gewünscht habe.
    vielleicht im nächsten leben.
    rosadora

    AntwortenLöschen
  14. rosadora:
    hat die arbeit von felicitas goodman irgendetwas mit deinen tänzen zu tun?
    ich bewundere leute, die solche forschungsarbeit machen.
    lg in den frühabend

    AntwortenLöschen
  15. ... sie ist einfach zeitlos schön ... sie hat charisma ... lg kri

    AntwortenLöschen
  16. kri:
    wenn die venus nicht charisma hat, wer sonst? ;-)
    lg in deinen abend

    AntwortenLöschen
  17. WOW!!!!! Wahnsinns Bilder!!!
    Einach großartig!
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  18. rosi:
    ja, die venus ist richtig fotogen. eine ganz schöne!
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  19. Boah, ist die Dickmann- so dick, mann- und so schön, frau....

    AntwortenLöschen