Donnerstag, 2. Februar 2012

DIE KÄLTE

So richtig kalt ist es geworden.
Die Temperaturen sind jenseits von minus 10 Grad.
In den Medien gibts jede Menge Berichte über den Frost, der ganz Europa fest im Griff hat.
Das liest und hört sich ohnedies angenehmer an, als die ewigen Geschichten über Schuldenbremse, Sparpakete und sonstige Unglücke.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass es im Winter kalt wird. Einige Tage gegen minus 20 Grad sind hier im Waldviertel normal.
Es verkauft sich gut, wenn alles gehörig aufgebauscht wird.
Dabei ist Februar.
In diesem Monat nimmt der Tag um 1 Stunde und 28 Minuten zu.
Es wird heller und heller und das länger.
Der 2. Februar ist ein Lostag:
"Ist's an Lichtmess hell und rein, wird ein langer Winter sein; wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit."
Und ich werde mir wärmere Schuhe suchen.

Kommentare:

  1. Warme Schuhe können nicht schaden! Über Nacht hat es auch hier wieder heftig geschneit und das weisse Treiben ist noch im Gange.
    Aber du sagst es: Es ist Winter, na und!!

    Halt die Ohren mehr warm als steif!
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. ... wir sollten heute noch mindestens die Hälfte des Winterfutters für die Tiere haben!
    Wûnsche dir einen stürmisch- verschneiten Tag! Auf dem Ofen lässt sich so ein Tag ja bestimmt nicht schlecht überbrücken.
    ♥-liche Grüsse Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Einen wunderschönen Murmeltiertag wünsch ich dir!

    Ja schon ein Wunder, dass es im Winter kalt ist oder? *lach*

    Aber übers Wetter kann man einfach immer raunzen, weil keiner was dafür kann ;)

    Liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  4. brigitte:
    ja, es ist winter. heute zeigt das thermometer 17,5 grad. das finde ich schon wieder leicht untertrieben.
    hab einen feinen wintertag!
    lg

    smilla:
    habt ihr noch die hälfte futter?
    am ofen überbrücken - das steht dann für mehrere tage an - die voraussage ist noch kälter.
    lg aus dem tiefwinter

    AntwortenLöschen
  5. nima:
    ja, das wetter bietet immer redefutter.
    schön warm anziehen in diesen tagen!
    lg in die große stadt

    AntwortenLöschen
  6. Ich dachte auch: sofort warme Stiefel und eine dickere Jacke kaufen - aber die Vernunft sagt: für die paar Tage? Lieber einen Schal umwickeln.
    LG aus dem auch nicht warmen Wien

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch erleichtert, dass der Niederrhein nun bei -10°C angekommen ist, endlich. All' die Frühlingsgefühle, besonders in den Printmedien und in den Geschäften, fingen an, mir richtig unheimlich zu werden.

    Dieser entsetzlich milde Januar!!!

    Schlagartig kam nun auch der Fasan und die sehr scheuen Hohltauben ganz nah ans Haus. Frostharter Boden, ohne Schnee, da wird der Hunger zwingend.

    Einen klaren, kalten Tag mit warmen Füßen wünsch' ich Dir!

    AntwortenLöschen
  8. wienermädel:
    ich hab auch warme sachen, muss sie nur hervorholen.
    die nacht soll schon unter 20 grad werden. da heisst es wirklich warm anziehen.
    lg in die kalte stadt

    kvinna:
    ja, der hunger treibt auch die scheuen tiere zum haus. die eichelhäher sind inzwischen da und es gibt sogar amseln, die hatte es bei mir noch nie.
    lg aus der großen kälte

    AntwortenLöschen
  9. Ja, glaube ich auch, dass wärmere Schuhe nötig sind.....grins.....
    ....und ganz ins' geheim.....ich hatte heute lange Unterhosen an.....hi,hi,....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. rosi:
    leggins trage ich schon lange . bei der kälte!
    schön, dass du wieder da bist.
    eiskalte grüße

    AntwortenLöschen