Montag, 27. Februar 2012

VOM WISSEN

Als ich dieser Tage von der neu entdeckten Super-Erde las,  die nur 22 Lichtjahre von uns entfernt ist, dachte ich - wir wissen so wenig, eigentlich fast gar nichts, und alles, was wir als gesichert betrachten, ist über kurz oder lang schon wieder ganz anders und Vergangenheit. Die Wissenschaft behauptet jedes Mal, so ist es ganz bestimmt und dann fängt das Wissensspiel von vorne an.
Ganz sicher ist, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen - obwohl - die täuschen uns manchmal auch -
also, sicher ist, dass nix sicher ist.

Kommentare:

  1. Habe noch nichts von dieser neuen Super-Erde gehört!
    Denke, dass die Menschen zuerst einmal auf dieser Erde ihr bestes Wissen in Einsatz bringen müssten!
    Deine Winterfotos sind trotz langsam heftiger werdender Frühlingsgelüsten einfach harmonisch und schön!!
    Hoffe dass deine Sportverletzung der letzten Woche brav heilt!!
    Hab einen sonnigen Tag und sorglosen Wochenstart
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Wie gut, dass wir nicht alles zu wissen brauchen, um gut und manchmal sogar heiter durch unsere Tage zu kommen.
    Bei dir ist ja immer noch tiefer Winter: Schiferien sozusagen für ein sattes Vierteljahr im Waldviertel. ;-)

    Beste Wünsche und liebe Grüsse in die neue Woche,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe aktuell in meinem Lieblings-Philosophie-Forum eine heiße Debatte um die Gerechtigkeit - und damit letzten Endes auch um die Wahrheit.

    Ich stehe auf dem Standpunkt, dass es für den Menschen beides nicht in Absolutheit geben kann sondern immer nur in Relation zu den gegebenen Voraussetzungen.

    Interessant finde ich, dass gerade die Männer das überhaupt nicht hinnehmen können, dieweil die Frauen da zumeist dieselbe Haltung vertreten.

    Die Herren konstruieren die absurdesten Beispiele und führen diesen und jenen Philosophen an und ich seh' darin nur Gestrampel, das doch zu nix führt.

    Wissenschaft ist schließlich auch nur eine Brille unter vielen. Versuchsanordnungen werden letzten Endes eben doch subjektiv ausgewählt und enthalten gern Fehler.

    AntwortenLöschen
  4. "Sicher ist, das nichts sicher ist"
    ist eine Devise, die mir dazu auch immer wieder in den Sinn kommt.
    Wir Menschen können uns meistens ja noch nicht mal auf das einigen, was wir unmittelbar sehen und erleben und was unser Leben direkt betrifft.

    Ich bin immer wieder begeistert von deinen Anregungen zum Überlegen, auch wenn ich nicht oft meinen "Senf" dazugebe ;)
    Das ist für mich ein guter Start in den Tag.
    Liebe Grüsse zu dir in den Schnee, der Frühling kommt, bestimmt ;)
    Was sicher ist ist sicher :D

    AntwortenLöschen
  5. smilla:
    es wird geforscht, ob dort menschenleben möglich wäre. wenn wir unsere welt mal aufgearbeitet haben.
    wenn ich mir vorstelle, wie alt ich bin, wenn ich 22 lichtjahre mal für ein wochenende verreise - oder so.
    meine wehwehchens heilen überraschend schnell.
    danke der nachfrage.
    lg in deine schöne woche

    brigitte:
    ja, schiferien. hoffentlich fange bald die sommerferien für mich an.
    heute nacht hat es wieder geschneit, und jetzt scheint sonne drauf. sieht nett aus.
    lg in deinen montag

    kvinna:
    mit gerechtigkeit habe ich keine großen probleme - wahrscheinlich weil ich auf der gewinnerseite lebe.
    da stört mich das mit der momentanen wahrheit schon mehr, immer zu wissen, dass es keine endgültigen erkenntnisse gibt.
    wo wir doch so oft meinen, jetzt hätten wir sie gefunden, die wahre wahrheit.
    lg zu dir

    bea:
    danke für deine netten worte. es ist sicher: ich freue mich darüber.
    lg zu dir in den süden

    AntwortenLöschen
  6. ja, das einzige was sicher ist, ist, dass alles immer wieder anders wird. ich finde das - in schweren zeiten jedenfalls - sehr beruhigend. dadurch können wir ganz leichtfüßig von einer gewissheit zur nächsten tanzen :)

    liebste grüß aus der sonnenstadt
    ursula

    AntwortenLöschen
  7. ursula:
    du hast recht: der ständige wandel und die unsicherheiten spenden trost.
    auch sonnengrüße aus dem vielschnee

    AntwortenLöschen
  8. Genau SO. Wir wissen alles(was möglich ist für uns)intuitiv, und auch gar nix.......
    Die Schamanen der Dog Soldiers, einen Indianer Stamm aus Gruppe der Cheyenne-Indianer, reisten schon zum Mond und anderen Gestirnen, da dachten wir noch nicht mal an Raketen.
    Das komische ist, dass sie noch bessere Ergebnisse mitbrachten als wir......
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. rosi:
    forschung und wissenschaft sind wichtig, aber es muss einem klar sein, dass die erkenntnisse nur für die gegenwart richtig sind.
    lg in deinen tag

    AntwortenLöschen