Freitag, 9. April 2010

KUNSTWELT

Yotaro heißt das japanische Silikonbaby.
An ihm sollen junge Familien Nachwuchs üben.
Der kleine Roboter kann Gefühlsregungen zeigen,
die Gliedmaßen bewegen und Tränen produzieren.
Fast alles wie im richtigen Leben,
nur wachsen und lernen kann Yotaro nicht.
Angeblich sollten Japaner kein Problem mit dem künstlichen Aussehen haben,
da sie an Roboter und virtuelle Welten gewöhnt sind.
Die Fragen, die sich mir dazu stellen, sind:
wenn alles ringsum verändert, künstlich ist,
die Nahrung genmanipuliert,
der Mensch fast nie mehr mit Ursprünglichem in Berührung kommt,
es nichts Lebendiges gibt, das nicht schon verwandelt wurde,
wie weit ist Mensch vom Ursprung entfernt?
Und wie weit kann er gehen?
Vielleicht ist das eine Entwicklung im Sinne von Evolution
und nicht alles was naturnah ist, ist auch gut,
vielleicht ist es nur rückständig?
Wo ist der Maßstab,
für das, was richtig ist?
Nur weil mir mein Gefühl sagt, diese Entwicklung kann es nicht sein,
heißt es noch nicht, dass das was ich fühle, auch stimmt.
Vielleicht ist es unsere Bestimmung zukünftig genmanipulierte roboternahe menschenähnliche Wesen zu werden.
Schöne neue Welt.
Ach ja, und wegwerfen kann man Yotaro auch, wenn man ihn nicht mehr mag.

Kommentare:

  1. Schon krass! ;-) Andererseits hat man früher auch nur an Puppen geübt, da "lebendiges Material" kaum zur Verfügung stand. Insofern sehe ich es nicht allzu bedenklich. Aber es muß ja nicht gleich "mit allen Schikanen" sein. Eine einfache Puppe tuts auch ;-)

    Lieber Gruß
    Sara

    PS: Die Kommentare werden immer weniger in letzter Zeit. Irgendwie gibts bei der Kommentafunktion neuerdings Probleme, nicht nur hier.

    AntwortenLöschen
  2. sara:
    dass die kommentare nicht funktionieren, hat schon jemand geschrieben. keine ahnung. mir fällt nur auf, dass die zählung auch nicht richtig ist.
    dieser kleine roboter kann anscheinend fast alles, was ein baby auch macht. wenn er zu viel schreit, braucht man wahrscheinlich nur den stecker ziehen.
    ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. japaner scheinen besonders mit künstlichem zurechtzukommen. einmal sah ich, wie eine perfekt gestylte lehrerin - roboter - auf kinder losgelassen wurde. natürlich nur versuchsweise. eine mir sehr fremde, schräge lebensart...und keiner sagt was, alle lächeln nur.

    AntwortenLöschen
  4. Das kleine Kind das da an seinem zu erwartendem Geschwisterchen übt, der bekommt sicher einen Schock wenn das richtige Baby erst da ist, sich die Seele aus dem Leib brüllt und nicht abgestellt werden kann.
    Komische so was. Lg.Helga

    AntwortenLöschen
  5. sonia:
    mir ist das alles auch sehr fremd. aber manche roboterdinger sind schon toll, z.b. bin ich von den selbstfahrenden rasenmähern fasziniert. nur die dinger sind so teuer. der erste den ich sah, war angemalt wie ein marienkäfer und der schnurrte den ganzen tag wiese auf und ab. der war für mich lebendig.

    helga:
    ja, aber die eltern werden sich auch wundern. das echte baby reagiert wahrscheinlich ungewohnt.
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ingrid!
    Ich mag schon gar nicht mehr drüber nachdenken, was ich da täglich alles essen, sonst....wird man wirr im Kopf.
    Ich versuche mit allen Mitteln, so weit es mir möglich ist, alles so natürlich wie möglich zu halten, denn ich bin der gleichen Meinung wie Du auch, "DAS" kann es für mich nicht sein!
    Aber es ist so schwierig.
    Wenn man sieht, wie die Menschen so langsam in diese Welt geführt werden. Wo gibt es denn noch was Natürliches?
    Gestern habe ich Pudding gekocht und dachte so,....jetzt gibt´s das Zeug fertig in Plastikbechern. Genau so ist es mit fertig gemischten Gewürzen, Fertigbeuteln für´s Essen (die ich gelgentlich auch schon nutze), Fertigessen aus der Dose, und und und....
    Sehr bequem ist es,...aber führt zu Abhängugkeit und Unselbstständigekit.....besserer Kontrolle.

    ...und ich nehme noch die guten alten Plüsch-Knuddel-Tierchen, gebe ihnen Namen und eine eigene Identität. Das regt die Phantasie an.....und stumpft sie nicht ab.
    Sie werden auch nicht wweg geworfen, sondern immer wieder repariert....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. rosi:
    für dich ist es sicher wichtig, so gesund wie möglich zu essen. na, eigentlich ist es für alle wichtig. fertigprodukte verwende ich kaum, aber recht viel tiefgekühltes. fertigsoßen, nein danke. das ist mir zu viel chemie. liebe grüße!

    AntwortenLöschen