Sonntag, 4. April 2010

BRIEFVERKEHR


So schauts aus im Waldviertel -
da sagen sich nicht mal mehr die Füchse "Gute Nacht",
aber der Postfuchs hat seine Briefkästen für die Waldbewohner aufgehängt.
Eine Fuchspost eben.
Hier schreiben Bäume und Tiere.
---
Übrigens - mein Haus- und Hof-Fuchs hat auch diesen Jägerwinter wieder überlebt.

Kommentare:

  1. das ist sicher der originellste standort für einen österreichischen briefkasten! hast Du Deinem fuchs schon ein osterei geschenkt?
    Fröhliche Ostern Dir und Deinem fuchs! weisst Du, dass füchse und dachse sehr gerne kaffe und kuchen mögen? im lilienfelder spital kriegen die das wirklich (reste von den patientenjausen), die holen sich das und schlabbern und schmausen mitsamt den kleinen!
    lg kri

    AntwortenLöschen
  2. kri:
    das mit originellen standort finde ich auch. ist eben ein briefkasten für füchse, rehe und dachse. bis jetzt füttere ich nur vögel und rehe kommen naschen. du meinst, ich soll meine kuchen mit füchsen und dachsen teilen? schau ma mal.
    liebe ostergrüße!

    AntwortenLöschen
  3. giggle
    ich denk er mag doch lieber rohe eier und hühnerbeine
    allerdings in wind in the willows bekomme ich immer lust auf eine echt englische teatime
    feinen sonntag wünsch
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  4. birgit:
    dir auch einen schönen ostersonntag. ich muss wohl an meiner fuchsseele arbeiten, damit ich spüre, was füchse wirklich wollen.
    herzlich ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Was es nicht alles gibt ...

    Liebe Ingrid

    Leider bleibt mir ja im Moment herzlich wenig Zeit für Blog und Blogrunden, aber eine frohe Ostern wollte ich dir jetzt trotzdem kurz mal wünschen

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. ich wünsch auch dir einen schönen Ostersonntag.
    und der Vergleich mit Fuchspost ist wirklich lustig.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja ein cooler Standort!

    Schön, daß dein Fuchs überlebte.

    Frohe Ostertage DIR, liebe Ingrid!

    Freu mich schon auf viele Bilder von Dir!

    AntwortenLöschen
  8. brigitte:
    dir auch die besten osterwünsche. ich hoffe, dir gehts gut und du lebst dich in der neuen/alten umgebung wieder ein.

    elfi:
    ja, das ist unser waldviertel. schöne osterreste für dich.
    lg

    eva:
    dir auch noch schöne osterresttage!
    lg

    AntwortenLöschen
  9. da fällt mir ein, wie die leute vom feldbauernhof am fuschlsee der füchsin oben am waldrand immer wieder ein totes huhn brachten, wenn sie junge hatte...

    AntwortenLöschen
  10. sonia:
    das ist eine schöne geschichte. danke dafür.
    lg

    AntwortenLöschen
  11. Du hast einen Haus- und Hoffuchs?! Das ist ja klasse!

    Und auch der Briefkasten sucht seinesgleichen!

    Hab schöne Waldostern, Ingrid!

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. brigitte:
    haus- und hoffuchs ist vielleicht ein wenig übertrieben. aber er lebt da im wald und die jäger wollen ihm immer an den kragen.
    schöne restostern dir!
    lg

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ingrid!
    Für mich sieht das schön aus,...und vielleicht sollten auch mal die Bäume und Tiere schreiben, zu Wort kommen.......und ich freue mich, dass Dein Haus- und Hof-Fuchs den Winter überlebt hat und auch den Mordgelüsten der "Jäger" nicht zum Opfer geallen ist!!!
    Ganz liebe Grüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. rosi:
    ich freu mich auch für den fuchs, habe ihm alle guten wünsche geschickt.
    liebe grüße zu dir
    ingrid

    AntwortenLöschen