Freitag, 16. April 2010

KLIMAWANDEL

Ich kenne mich kein bisschen aus
und damit bin ich nicht die Einzige.
Ich teile dieses Schicksal mit mehreren Milliarden Erdbewohnern.
Den meisten ist es egal,
weil sie mit dem Überleben beschäftigt sind.
Dann gibt es noch Wissenschaftler,
die haben auch keine Ahnung,
aber sie forschen und tun so,
als ob sie etwas genauer wüssten.
So erzählen mir die Medien gerade -
Europas Winter werden kälter -
das ist mir schon längst aufgefallen,
nachdem vor einigen Jahren die Feuerwehr meine Dächer vom Schnee befreien musste.
Genauere Ursachen für die Kälte weiß man nicht,
obwohl sehr heftig geforscht wird,
aber anscheinend ist es mangelnde Sonnenaktivität.
Vor kurzem hat man mir noch erzählt,
dass es demnächst keinen Schnee für all die Schigebiete mehr geben würde.
Naja, ein bisserl ein Irrtum kann ja möglich sein.
Jetzt ist der unaussprechliche isländische Vulkan ausgebrochen
und eine Aschewolke breitet sich über Europa aus.
Wenn das mehr wird und länger dauert
wird es überhaupt nichts mit Wärme,
da kommt keine Sonne durch
und da wächst auch nichts darunter.
Vielleicht werden wir uns über ein bisserl Klimaerwärmung noch freuen,
weil ohne die werden wir möglicherweise erfrieren und verhungern.
Aber nix Genaues weiß ohnedies keiner.
Seltsame Dinge passieren halt auf dieser Welt.
Wenn wir die Wissenschaftler nicht hätten,
dann wüssten wir auch nicht warum.

Kommentare:

  1. wenn wir die wissenschaftler nicht hätten wüssten wir auch nicht weniger
    aber die die uns ausbeuten hätten keine wohlklingenden argumente
    planet erde hat scheints selbst das problem mit den schädlichen menschen in die hand genommen und unterstützt uns nach kräften bei unseren stetigen bemühungen uns selbst auszurotten...

    AntwortenLöschen
  2. birigt:
    du denkst die speienden vulkane sind die rachegötter/innen?? die leute auf hawaii waren immer sehr nett zur ihrer vulkangöttin, denn ihr friedliches inselleben hing/hängt von ihr ab.
    vielleicht ist aber alles einfach zufällig.

    AntwortenLöschen
  3. Diese Rachevorstellungen sind mir zutiefst suspekt. Die sind ja auch nicht besser als zu sagen, es würde alles nur erzählt, um uns klein und ängstlich zu halten.

    Ich seh' das so: Klimawandel war immer schon, hat nie aufgehört und wird nie aufhören. Bloß reicht ein Menschenleben nicht, um den mit dem Geist zu erfassen. Ich mein', 100 Jahre sind nix in der Erdgeschichte.

    Mich hat in meinen Ängsten gelegentlich ein Autor getröstet, der für *ma*nu*fac*tum geschrieben hat (dieser Versandhandel, das musst du leider selbst googeln),und prompt ist mir sein Name entfallen.

    Aber den Herrn gibt's als Buch. Ich erinnere mich, dass er schrub, Insektenforscher hätten zugegeben, das allein die Objekte ihrer Untersuchengen weit mehr als die Hälfte (!!!) des weltweiten Treibhausgasausstoßes produzieren.

    Nix Genaues weiß keiner. So what?

    AntwortenLöschen
  4. kvinna:
    diese götter/innen sind symbole für unsere machtlosigkeit. und mit diesem aspekt bewußt zu leben, bringt sicher mehr aufmerksamkeit ins leben. das hat mich auf hawaii so fasziniert. die ständige bedrohung von naturgewalten und die leichtigkeit der menschen dort - tanz auf dem vulkan. das bewußtsein, das wir gäste auf der welt sind und abhängig von den lebensbedingungen hier.

    AntwortenLöschen
  5. Wie treffend du das in Worte kleidest!

    Ja, Antworten hätten wir schon gerne, aber jene, die "Wissen schaffen", haben leider auch nur einen begrenzeten Blick.

    Wir werden sehen, wie es kommt - oder fühlen, vielleicht...

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. brigitte:
    ja, wir werden sehen was kommt - und hinterher werden wir möglicherweise auch ein wenig mehr wissen.
    lg in den tag

    AntwortenLöschen
  7. Ganz genau - jeder Experte weiss alles, bis es halt dann doch anders kommt und der Experte wieder alles weiss, aber anders halt :)

    AntwortenLöschen
  8. marie:
    ich habe das gefühl noch nie ist uns die expertenmeinung so vehement aufs aug gedrückt worden. in vielen bereichen werden wir damit sehr entscheidend manipuliert.

    AntwortenLöschen
  9. Unweigerlich muss ich an den alten Witz denken den ich schon als Kind gekannt hab':

    Treffen sich zwei Planeten. Sagt der eine: "Sag' - Du siehst ja gar nicht gut aus! Was hast Du?"

    Darauf seufzt der andere: "Homo sapiens".

    Der erste winkt ab und lächelt milde. "Ach ... keine Panik. Das geht vorbei."

    AntwortenLöschen
  10. Also, in der Kolonie haben wir jedenfalls die Vulkanasche am Himmel scheinbar überlebt und sogar gut überstanden. Der Himmel ist schon wieder so blau, wie er hier sein kann (also blaßblau, weil wir hier immer eine Dunstglocke haben) und die Sonne lacht dazu. Das ist es, was ich im Moment konnkret weiß.

    Was ich zu wissen glaube - ist, daß auch die Isländer noch sehr naturverbunden sind und ihre "heidnischen" Wurzeln noch recht gut kennen und bewässern. Also auch den lokalen Göttern den nötigen Respekt entgegenbringen.
    Ich sah einen interessanten Bericht über magiekundige isländische Menschen, die ihrem Zorn über die Banken-und-Bonzen-Verarscherei im Rahmen der "Finanzkrise", die sie am eigenen Leib zu spüren bekommen, dadurch Luft machten, daß sie diversen verantwortlichen Blutsaugern ziemlich kraftvolle und schonungslose Flüche an den Hals wünschten. Vielleicht wirken die ja gerade u.a. in Form von Aschewolken über der EU ...

    Danke für den Post, denn es ist genau so: Niemand weiß etwas Konkretes, aber es gibt eine Menge Leute, die so tun als ob - und die verdammt gut dafür bezahlt werden, Lügen & Manipulation zu verbreiten, um für Pharma-, Klima-, Rüstungs- u.a. -Magnaten noch mehr herauszupressen. Doch es scheint immer mehr durch, und es scheint auch, als bröckeln die uralten Lügengebäude langsam aber sicher (siehe auch aktuell Papst und Konsorten) und fallen in sich zusammen - deshalb werden auch diese absurden "Expertenstimmen" immer mehr und lauter.

    AntwortenLöschen
  11. daniel:
    witzig dein witz. aber in wahrheit möchte ich bei der planetenheilung nicht dabei sein.

    sati:
    bei uns soll die staubwolke gerade kommen. auch nichts zu sehen. himmel as usual.

    AntwortenLöschen
  12. bin momentan zu faul um mir groß Gedanken zu machen.
    es kommt ohnhin wie es kommt.
    aber ich hoffe bloß, der Himmel verdunkelt sich nicht. vielleicht haben die Himmelswesen einsehen und schicken einen Gegenwind.
    Auch dir ein schönes Wochenende
    ps. meine Leertaste hängt wie schrecklich!!!!!!
    Elfi

    AntwortenLöschen
  13. elfi:
    wenn du zu faul zum informieren bist, wird sich am geschehen auch nichts ändern. es passiert so oder so. und die wolke sieht man bei uns wahrscheinlich gar nicht. morgen soll es ja sonnig und warm werden.
    alles liebe!

    AntwortenLöschen
  14. Ja, erst wirds wärmer, dann kälter ... die Medien hängen, so habe ich den Eindruck, ihr Mäntelchen stets nach dem Wind. ;-)

    Und die Wissenschaftler ... die müssen ja was zu tun haben und ihren Sponsoren dienen ;-)

    Dabei war es in früheren Zeiten auch ziemlich kalt. Meine Mutti kann da noch viel von erzählen und hat es uns schon, als wir noch Kinder waren berichtet. Schnee so hoch, daß man darin versinken konnte ...
    Die letzten Jahre, ja Jahrzehnte waren wir hier nur verschont worden davon. Nun geht es eben wieder anders herum. Und im Nachhinein und trotz all der Widrigkeiten habe ich gerade diesen Winter als sehr schönen in Erinnerung. Wohl, weil das mal eine echte Herausforderung ist und wenn wir diese gemeistert haben, fühlen wir uns hernach einfach wohl.Malerisch wars ja außerdem.
    Der Mensch scheint nie zufrieden, mit dem, was er hat, ob es Dinge zum Kaufen sind oder Wetter und Alltäglichkeiten ... aber das ist wohl unsere Natur seit der "gefallenen Schöpfung".
    Und wo ich grad nochmal über Götter lese - ich glaub' schon, daß unser Schöpfergott es, so wie es auch in der Bibel steht, nicht gern hat, wenn die Menschen anderen Göttern anhängen. Vielleicht gibts auch daher all diese Katastrophen? Wissen kann es schließlich keiner von uns so genau.

    Herzlicher Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  15. sara:
    ja, es kommt ohnedies wie es kommt. wetter können wir noch nicht beeinflussen, obwohl die chinesen schon regen machen und wolken vertreiben.
    lg

    AntwortenLöschen