Mittwoch, 3. Februar 2010

VOM WEIN

Weingärten im Winterschnee gehören für mich zum Schönsten.

Ausg'steckt is -
beim Heurigen, wenn der eigene Wein angeboten wird.


Im alten Keller,
der tief in den weichen Löss gegraben wurde.
Gegenden, in denen Wein wächst,
haben für mich immer etwas Archaisches, etwas Fruchtbares, etwas Biblisches.
Ich würde ja gerne Genusstrinken,
leider tut mir Wein nimmer gut.
Also lasse ich es fast immer.
In unserer Familie hat Wein Tradition,
immer wieder gabs Bezug dazu.
Wein ist eines der Geschenke des Lebens,
von gnädigen Göttern ersonnen,
um die Realität ab und an ein wenig zu verschleiern.

Kommentare:

  1. Wunderbar - Bild und Text!

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. danke.
    einen schönen tag für dich!
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ab und zu stöbere ich hier auf deinem Bolg. Wirklich gut gemacht mit den aussagekräftigen Bildern und ehrlichen Texten. Grüßle, Do

    AntwortenLöschen
  4. hallo doris,
    schön, dass du stöberst. und dass es dir gefällt.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  5. ich mag die "nackerten Weingärten"
    in Schnee sind sie nochmal was besonderes.
    und so ein Gläschen Weißen - mmmhh.
    liebe grüße Elfi

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag die Weingärten oder Weinberge auch, nur leider gibts die hier in Niedersachsen nicht. Wir haben aber eine Obstplantage in der Nähe, die schaut fast genauso aus. Vielleicht poste ich bei Gelegenheit mal ein Bild.

    Hezrlicher Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. elfi:
    fein, dass es dir genauso geht. das symmetrische, strukturierte im schnee sieht so hübsch aus.
    lg

    sara:
    ja, die nackten obstbäume im winter in langen reihen sind auch schön.
    lg

    AntwortenLöschen