Sonntag, 21. Februar 2010

AM SCHIBERGERL

Vor 2 Tagen bin ich hingefallen, ist schon seit vielen Jahren nicht mehr vorgekommen. Ich hab weniger Angst, dass ich mich verletze, das Problem ist, ich kann nimmer aufstehen. Bin ja nimmer die Jüngste, etwas übergewichtig und völlig aus jeder Form. Und wie soll frau aufstehen, wenn sozusagen die Füße am Boden angenagelt sind und frau daneben sitzt. Der eine Schi war irgendwo und ich kann im Steileren die Schi auch nimmer anschnallen. Naja, irgendwie hab ich alles geschafft. Aber das mit dem Stürzen mache ich die nächsten 10 Jahre nicht noch mal.

Ein Schilehrer mit Kleinkind am Lift sagte: "Nemast ma den Stock mit. Oben wirfst ihn nach links". Der Aufforderung konnte ich gerade noch nachkommen. Aber als mich eine Lehrerin mit Zwergengruppe bat, ein Kind am Lift mitzunehmen, musste ich ablehnen. Das mache ich sicher nicht. So einen Zwerg zwischen den Beinen zu haben, den ich dann zerquetsche, wenn ich auf ihn falle und er ist ewig traumatisiert. Nein, danke.

Heuer bin ich überhaupt wacklig auf den Beinen, falle immer wieder hin und um. Und meine Radikalentschlackung dieser Tage hat ein Übriges dazu getan.

Aber schön wars doch. Das Gleiten auf weißen Wassertröpfchen.

Kommentare:

  1. Weisst du, Ingrid, manchmal muss man auch etwas Unvernünftiges tun - eine solche Traumkulisse schreit geradezu danach. Ich finde es toll, dass du den Mut aufbrachtest - und es hat sich ja auch gelohnt!

    Liebe Grüsse in den Sonntag,
    Brigitte

    P.S. Ich liebe das Wort Schibergerl!

    AntwortenLöschen
  2. brigitte:
    ja, es war schön. ich wünsche dir auch einen sonnigen sonntag.
    liebe grüsse
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. der waldbär sagt ich soll das fallen nicht vermeiden sondern üben
    ich weiss nur noch nicht wie
    einen feinen sonntag wünsch :)))

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,wie ich diesen Satz von dir gelesen habe:
    " Und wie soll frau aufstehen, wenn sozusagen die Füße am Boden angenagelt sind und frau daneben sitzt."
    .....bin ich fast vom Sessel gefallen vor Lachen.
    Einen schönen Tag wünsche ich dir von ganzem Herzen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, weh, das ist ja nochmal glimpflich abgegangen! Ein kleiner,humoriger Rat: "Fall'n Se pfundweise, det jeht langsamer."(Berliner Spruch) Grüßle, Do

    AntwortenLöschen
  6. mutig, so richtig lebensauskosttüchtig- freudig...
    gruß von sonia

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen glückwunsch zu Deinem mut! schmeiß die ängste weg, die scheußlichsten stürze hatte ich am ebenen Weg ... als ich beim schifahren mal mit dem gesicht gebrenst habe, ist gar nix passiert ... viel spaß und lgkri

    AntwortenLöschen
  8. birgit:
    vielleicht sollten wir einen fallkurs besuchen.....
    einen feinen restsonntag ...

    heide:
    gut, dass du lachen konntest. auch dir noch einen schönen sonntag!

    doris:
    gscheite sprüche kann frau immer brauchen!
    lg

    sonia:
    mutig? nein, bin ja mein ganzes leben schigefahren. aber es wird halt immer mühsamer.
    lg

    kri:
    jetzt ist es ohnedies bald vorbei. der lift geht dann nur mehr zum wochenende und da sind mir zu viele leute.
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Ist ja nochmal gut ausgegangen :) Und ein bisschen lächeln durfte ich auch ,als ich mir die Situation vorstellte.

    AntwortenLöschen
  10. Wär ja echt schade wenn du dieses Wetter nicht ausgenutzt hättest. Sieht toll aus. Und jetzt hast du das "Stürzen und wieder Aufstehen" ja für die nächsten 10 Jahre hinter dir.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    Puh nächsten Winter kann ich, wenn ich will, auch wieder Schiiiifahrn ;)

    AntwortenLöschen
  11. Da hast Du Glück gehabt, einmal müssen wir ja auch unsere Schwachstellen erkenn. Vergangenes Jahr bin ich mit dem Rad umgefallen, den blaueb Fleck habe ich heute noch am Unterarm. Sieht aus als ob ich dreckige Ellenbogen hätte.
    Ja da kann ma nix machen was liegt schon dran.....so lange man über sich selbst lachen kann ist alles halb so schlimm.
    Lg.igu

    AntwortenLöschen
  12. marie:
    freilich kannst du lächeln, ist ja auch zum kichern. es sind die ersten schönen tage seit wochen und jetzt sehe ich erst, wie weit im westen die sonne schon untergeht ...
    lg

    brigitte:
    siehst du, jetzt kannst du dich schon auf den nächsten winter freuen.
    lg


    helga:
    dass ich nimmer aufstehen kann, war mir schon bewusst. deswegen hab ich es jahrelang vermieden hinzufallen. aber ich hab mich hochgehievt. wenn ich nicht so faul wäre, würde ich ja irgendwelche übungen machen ....
    aber, ja.
    lg

    AntwortenLöschen