Donnerstag, 18. Februar 2010

VOM LESEN

Was ich gerade gleichzeitig lese:
Bliefe von dlüben - Der China-Crashkurs.
Mafia - ein unglaubliches Buch über die ehrenwerte Gesellschaft. Berlusconi & Co.
Die Suche nach dem Panchen Lama - Auf den Spuren eines verschwundenen Kindes.
---
Bei mir müssen es immer mehrere Bücher gleichzeitig sein. Oft lese ich sie auch nicht fertig. Romane und Krimis gibt es fast nie. Viele Biografien, Reiseberichte, Bücher über fremde Länder und was mir sonst Interessantes unter die Finger kommt.
Genauso wie bei Filmen kann ich mir den Inhalt nicht merken, also ist es völlig egal, wie lange ich darin lese.
Klingt ein wenig absonderlich, finde ich. Aber wer ist schon normal.

Kommentare:

  1. Lesegewohnheiten dürfen sonderlich und schräg sein - jeder so, wie er es mag...

    Hab eine vergnügliche Lesezeit!

    LG - Donna

    AntwortenLöschen
  2. Lesen um des Lesens willen, warum denn nicht.
    Auch ich wünsche anregende Lektüre.

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. donna und brigitte:
    danke für eure lieben wünsche.
    auch euch einen schönen tag mit vielleicht dem einen oder anderen buch.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese oft erst hinten, dann vorne und manchmal nur die Mitte :)

    Jeder wie er mag, finde ich, hauptsache man fühlt sich wohl

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ingrid!
    Das sind ja ganz unterschiedliche Themen. Da wird es nie langweilig. Oder?!
    Ich habe meißt mehr "Lern- als Lesebücher" auf meinem Tisch liegen. Das heißt, der Inhalt soll "hängenbleiben" und daher dauert das lesen eeewwiiiggg.
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. ich habe mit begeisterung schiffsmeldungen von annie proulx gelesen und mich dann wochenlang mit das grüne akkordeon gequält
    eigentlich will ich fertig lesen
    lese aber dann manchmal nur den schluss
    den dritten band von stieg larsson habe ich rückwärts gelesen weil vorwärts ging nicht
    ich lebe mit manchen büchern und sie gehen mir nicht aus dem kopf
    das kann dann schonmal sehr merkwürdig werden
    aber ja was heisst schon normal
    giggle

    AntwortenLöschen
  7. marie:
    wenn ich das ende zuerst lese, dann lese ich das ganze buch nimmer. aber du sagst es, hauptsache man fühlt sich wohl und hat seinen spass daran.
    lg

    rosi:
    ja, ich lese quer durch die halbe welt.
    lg

    sonia:
    fein, dass es dir gefällt. die bücher sind auch wirklich interessant (für mich).
    lg

    birgit:
    du bist auch eine kunterbunte leserin. ja, was ist schon normal.
    lg

    AntwortenLöschen
  8. Dein letzter Satz eine wahre Erkenntnis:

    WER IST SCHON NORMAL ?

    Blinkyman

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ingrid,

    das fragst du ausgerechnet mich?

    Immer eine Frage des Stsndpunktes und der Sichtweise.
    Um dir eine Antwort geben zu können, werde ich in meinem persönlichen Umfeld eine Umfrage starten und dir das Ergebnis dann bekannt geben.

    Ich selbst werde mich zwischenzeitlich einer strengen Analyse unterziehen, aber ich weiß nicht, ob ich eine Ausnahme von deiner ausgehenden Feststellung, wer ist schon normal, sein werde.

    AntwortenLöschen
  10. blinkyman:
    ich würde mich gar nicht fragen trauen. möchte, glaube ich, die antworten nicht hören.
    lg

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht aber sehr interessant aus ... werde ich mir zulegen und meinen krankenstand damit gestalten ... habe von einer kollegin auch ein sehr interessantes buch zu weihnachten gekriegt: "Teabag" von Mankell ... wie wird man illegal und wie lebt man dann? Erstaunlich, mit welcher leichtigkeit tragisches geschildert werden kann ... spannend ist es auch ... eine geschichte mit open end ... viele fragen bleiben offen, z.b. wie geht unsere gesellschaft damit um? wünsche Dir viele interessante lesetage zum abschalten des kopfschnatterns! lgkri

    AntwortenLöschen
  12. kri:
    ja, die 3 bücher sind interessant. fein, dass du lesen kannst - ich bin manchmal, wenn ich fieber habe, so groggy, dass lesen und fernsehen auch nicht geht.
    lg

    AntwortenLöschen
  13. http://www.soulfaces.com/Petition-zur-Auffindung-Gedhun-Choekyi-Nyima.152.0.html
    Da ich ja gerde aus dieser Ecke nach Hause kam, habe ich mich auch mit diesen Themen beschäftigt.
    Das mit dem Lesen wird nicht leichter, Augen, Konzentration und Müdigkeit die Gedanken wollen mir immer wieder weglaufen.
    Romane lese ich schon lange nicht mehr, ich lese Bücher die ich irgendwo aufschlagen und hineinspringen kann. lg.Helga

    AntwortenLöschen