Dienstag, 9. Dezember 2008

HAIKU

Wieder schwand ein Jahr -
und ich trage immer noch
Pilgerhut und -schuh.
---
Matsuo Basho im 17. Jahrhundert
Japanische Haikus sind 3 Zeilengedichte mit 17 Silben,
sie drücken Naturstimmungen aus.
Diese Reduzierung trägt eine besondere Spannung in sich -
ich finde das sehr schön.
---
Auch an Tagen, da
Regendunst den Berg verhüllt,
bleibt er wunderschön.
---
Die Zen-Schule lehrt, dass jeder Gegenstand der Außenwelt eigentlich nur eine bloße Erscheinungsform des allein Wirklichen, nämlich Buddhas, ist und daher in jedem kleinen, unscheinbaren, vergänglichen und scheinbar unwichtigen Dinge gleichnishaft das tiefste Wesen des Alls geschaut werden kann ..........

Keine Kommentare:

Kommentar posten