Sonntag, 8. Dezember 2013

STURM UND BAKTERIEN


Die Schneehexe ist wiedergekommen,
hat ihren Gespons Sturm mitgebracht,
sie toben ums Haus,
tagelang.
Ich wohne in einem Schneeloch -
hier schneit es mehr als ringsum.
Nicht unbedingt zu meinem Vergnügen und meiner Freude.
Aber ja, is so, is so.
Draußen die wilde Jagd und innerlich der Kampf der Bakterien.
Ist aber auch irgendwie gemütlich.
Wenn die Heizung läuft, der Kachelofen brennt und zum Essen brauche ich ohnedies nichts.


Kommentare:

  1. Gemütlich wäre anders! Aber man will ja nicht ins Jammertal abstürzen...
    Aber auch aus dem Schneeloch und der Bakterienfalle gibt es irgendwann wieder ein Entkommen.
    Ich hoffe recht bald! Und wünsche dir Gesundheit, Sonne und wiederkehrenden Appetit!

    Alles Liebe,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die wünsche. es ist alles nicht wirklich schlimm. nur ein bisserl mühsam.
      liebe grüße in deinen sonntag

      Löschen
  2. ihr habt ja ganz schön abbekommen, aber es wird wieder. Anderseits im Waldviertel nichts neues, denke ich
    Alles Gute für dich!
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir ist das nix neues. 10 km weiter schaut es ganz anders aus. da war es gestern teilweise sonnig und bei mir tiefstwinter.
      lg

      Löschen
  3. Das verblüfft mich immer wieder, dass es auf vergleichsweise kleinem Raum doch so unterschiedliche Wetterbedingungen geben kann. Der Lagebericht aus dem südlich(er)en Waldviertel: gestern gabs von Sonnenschein bis heftigstem Schneefall jedes Wetter, heute liegt der Schnee nur stellenweise. Kein Schneepflugbedarf. Gemütlich machen wir es uns trotzdem! :)
    Dir alles Gute für den Kampf gegen die Bakterien und einen schönen Sonntag gewünscht!
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wohne ja 800 m hoch und kältestrich ist das außerdem. du bist mehr oder weniger im sonnigen süden (für mich).
      alles liebe in deinen sonntag

      Löschen
    2. Ja, da hast du Recht, wir sind hier ja in der "Toskana des Waldviertels"!! :)
      Heute ists allerdings wenig nett: Grau in Grau ....

      Löschen
  4. Wenn du nur nicht auch noch schaufeln musst wie eine Wilde!
    Wünsche dir einen erholsamen Sonntag auf dem warmen Ofen.
    Herzliche Genesungsgrüsse aus der Kälte in den Schnee..... wir haben -6
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der schnee ist leicht. ist nicht schlimm.
      und ein bisserl bewegung braucht die menschin.
      habs wunderbar in deinem tierreich.
      liebgrüße

      Löschen
  5. Und wir im Flachgau haben von dem ganzen Orkan nahezu gar nichts mitbekommen. In der Nacht vor einigen Tagen waren einige heftige Windböen und sonst normal lebhafter Wind, etwas an Schneeflocken und damit hat sich die Sache für uns gehabt. Zum Glück.
    Das Foto des Fensters ist ja toll. Ich wünsche dir gute Besserung. Und wenn die Sonne schon nicht draussen scheint, dann viel Sonne im Herzen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine netten zeilen.
      bei mir ist richtig winter. viel schnee.
      liebe grüße

      Löschen
    2. Liebe Ingrid,
      bislang hat sich zu uns noch keine Flocke verirrt, die
      liegengeblieben ist. Ich vermisse den Schnee auch nicht.
      Was meinst du damit, dass du nichts zum Essen brauchst?
      Eine schönen Restabend wünscht dir
      Irmi

      Löschen
    3. ich brauche nix zum essen, weil ich noch immer an meiner bauchgeschichte herumlaboriere.
      lg zu dir

      Löschen
  6. das nenn ich mal positives denken :-)
    wünsch dir aber trotzdem einen schnellen sieg über die bakterien.
    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, es geht mir nicht so schlecht. ich habe in den wintermodus geschaltet und faule herum. so wie die katze, die 23,5 stunden am tag schläft.
      liebe grüße in die stadt

      Löschen