Samstag, 22. Dezember 2012

ORIENT

Obwohl das Wetter mehr als bescheiden ist,
ist der Alltag so bunt, so orientalisch, so üppig, so schön.
Tausendundeine Nacht fällt mir ein,
Schmuck, Stoffe, Teppiche, farbenfroh, kostbar.
Meine Sinne lassen sich betören,
Fotos gibt es wenige,
weil ich die auffälligsten Menschen nicht knipsen mag.
Aber ich reiche ein paar Bilder nach.
Mit dem Tablet bin ich nur beschränkt handlungsfähig.
Die Stadt boomt, überall wird gebaut,
ich wohne in der Altstadt im "Russenviertel", d.h. Russinnen kommen hierher in die Großhandelstextilgeschäfte einkaufen.
Das Angebot ist überwältigend.
Überhaupt kommt mir ganz Istanbul wie ein einziges Geschäft vor.
Atemberaubend schillernd.
Die Stadt so alt und gleichzeitig so jung.
Und über allem ruft der Imam.


Nachtrag Schlechtwetter:
weil es außerhalb von Istanbul noch viel schlimmer war, nix mehr von oben, aber alles auf der Straße, hab ich die Nylonsackerlmethode kreiert. Nicht sehr hübsch, aber für knöcheltiefen Matsch wirksam. Foto wird nachgeliefert.

Kommentare:

  1. Wunderbar, - ich seh schon, du bist ganz in der orientalischen Welt angekommen, Ingrid.
    Lass dich verzaubern, zumindest von den Knöcheln aufwärts! ;-)

    Liebe Morgen - Landgrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Dann lässt du dich also heute noch einmal durch den fast unendlichen Bazar treiben mit deinen Sackerl?
    Viel Spass und liebe Grüsse aus dem nassdunkeln Franzen-♥
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  3. die fotos sind wirklich schlecht (von der qualität), im gegensatz zu dem, was wir sonst von dir gewöhnt sind !

    lg aus einer andern schönen stadt

    AntwortenLöschen