Montag, 29. März 2010

KRÖTEN

"EU verabschiedet sich von Biotreibstoffziel"
"Energiesparlampen enttäuschen im Test"
das waren zwei Medienmeldungen dieser Tage.
Langsam sickert es auch in den EU-Etagen durch,
dass diese Zwangsgesetze nicht die Klügsten sind.
Nahrungsmittel werden zur Energiegewinnung eingesetzt,
während Menschen in den Ländern,
wo die Rohstoffe hergestellt werden,
verhungern.
Über die Quecksilberenergiesparlampen will ich mich gar nicht äußern.
Ärgerlich ist,
dass es uns wie der platten Kröte geht,
die Gesetze fahren zentral bestimmt einfach über uns drüber.
Und irgendwo verdient irgendwer jede Menge Kröten.

Kommentare:

  1. Das ist schon so, traurig und wahr - und wir können froh sein, die Strasse noch ein paarmal unbeschadet überqueren zu können...

    Immer schön links und rechts schauen!!

    Liebe Grüsse in die neue Woche,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. brigitte:
    deinen rat werde ich beherzigen. damit ich nicht zur platten kröte werde.
    alles liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Hat meine absolute Zustimmung.

    Dabei ist die Idee an und für sich (was jetzt die Energiesparlampen anbelangt) eine gute - und ich hätte hier auch nichts gegen die vermeintliche "Zwangsbeglückung" seitens der Union; aber wie viele "gute Ideen" scheitert sie an der Umsetzung.

    Wo kapitalistische Interessen drinnen sind, ist Wahnsinn drinnen. Im Falle der Sparlampen eben Quecksilber.

    Tun muss man nicht etwas gegen dieses Gesetz, sondern gegen die Hersteller dieser Lampen.

    lG,
    Daniel

    AntwortenLöschen
  4. Ja, liebe Ingrid, aber wer hat die Macht das zu ändern?
    Man mag manchmal gar nicht mehr darüber nachdenken, obwohl wir ja mitten drin leben und es jeden Tag zu spühren bekommen.
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. daniel:
    die lampen sind hässlich (wenn man z.b. antike beleuchtungskörper hat - unmöglich), teuer, schlechtes licht, eignen sich nicht zum häufigen ein- und ausschalten und die helligkeit lässt nach. und müssen als sondermüll entsorgt werden. ich glaube, sie sind so ähnlich wie die sommerzeit - viel lärm und aufregung um null gewinn. aber ja, irgendwer wird sich dazu schon etwas überlegt haben, fragt sich nur wer/was.
    lg

    rosi:
    am besten in den wald gehen und mit den bäumen reden.
    einen schönen abend
    lg

    AntwortenLöschen
  6. @hässlich - Gib ihnen noch ein wenig Zeit.
    @teuer - Aye. Stimmt.
    @schlechtes Licht - in wenigen Jahren ist das für uns alle normal. Ob das nun wieder gut oder schlecht ist lasse ich besser einmal unkommentiert. [Man soll sich ja nicht selbst belasten, oder? :)]

    AntwortenLöschen
  7. Tja, liebe Ingrid, die energiesparlampen halten leider nicht, was sie versprechen ... in Kanada ist man zu den alten zurückgekehrt ... in der schweiz hat man eine studie durchgeführt, die leider zu dem schluss gekommen ist, dass die lebensdauer sehr
    zu wünschen übriglässt ... leider soll auch die entsorgung wegen des hohen schadstoffanteils ein besonderes problem sein ... gute idee, leider nicht ausgereift ... genaugenommen heizen wir die atmosphäre am meisten durch unsere heizung im winter auf! aber wer will denn schon im winter frieren? eigentlich müßten wir leben wie ein durchschnittlicher inder, dann wäre es laut einer weiteren studie umweltverträglich ... mit einer durchschnittlichen lebenserwartung von etwa 30(!) jahren ... hilfe, ich müßte schon seit 30 jahren entsorgt sein!!! lg kri

    AntwortenLöschen
  8. kri:
    ich werde jedenfalls erst etwas energiesparendes kaufen, wenn mich das angebot überzeugt. bis dahin wird mein alter vorrat reichen. und ich glaube viele menschen halten es so.
    lg

    AntwortenLöschen