Dienstag, 15. Februar 2011

VOM PINKELN

Frau spricht darüber nicht.
Die englische Queen macht es gar nicht.
Trotzdem möchte ich einmal darüber reden:
es gibt Situationen, da wäre ich lieber ein Mann.
Und zwar wenn es ums Pinkeln geht.
Dieser Tage war ich bei Schnee und Eis auf den Straßen unterwegs, schwere LKW`s blieben auf einer Steigung hängen, nichts ging mehr, Polizei und im Auto warten, bis der arme spanische Lenker die Ketten an den Reifen befestigt hatte.
Und ich saß da, auf Nadeln sozusagen, weil sich der Morgenkaffee inzwischen seinen Weg durchs System gebahnt hatte.
Wenn ich Mann wäre, stünde ich am Straßenrand vor staunendem Publikum und könnte die Situation auf Männerart lösen.
Im Winter ist alles doppelt kompliziert, Schneewächten rechts und links verwehren jedes Ausweichen ins Gebüsch.
Schreckliche Notsituationen sind mir im Gedächtnis geblieben. Einmal bin ich im Auto stundenlang die Westküste der USA hochgefahren. Zuerst war ich zu bequem um anzuhalten und dann in San Francisco ging es nicht mehr. Ich weiß nicht, wie die Geschichte ausgegangen ist, aber auf ewig im Hirn eingebrannt ist eine Verbindung Sausalito - höchste Blasenalarmstufe.
Tja, so ist das mit Benachteiligungen.
Ich fordere Pinkelfreiheit für alle.

Kommentare:

  1. Es soll für Frauen Einwegkartonstehpinkeltrichter geben!!
    Wo frau die jedoch bekommt ist mir gerade nicht bekannt!!!
    Wünsche dir einen dynamischen Tag!
    Herzlich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  2. deine forderung unterschreibe ich sofort! ich hatte meine liebe not damit, als ich schwanger war. da kannte ich schon sämtliche frei zugängliche klos in den geschäften gmundens...
    und diese stehpinkeltrichter nützen ja auch nix, wenn nicht eine mobile sichtschutzkabine mitgeliefert wird...
    einen schönen tag wieder daheim!
    graue seegrüße, karin

    AntwortenLöschen
  3. Was Smilla vermutlich meint, lässt sich als "Urinella" googeln. Eine Kabine ist nicht zwingend erforderlich, wenn das Ding bereits an seinem Platz ist. Also schon beim Anziehen mit "eingebaut" wird, vorsorglich.

    Als Stehpinklerin musst du ja dann nur den Hosenstall ein klein wenig öffnen.

    Ein Künstler hat vor einiger Zeit aus einem höheren Stockwerk beobachtet, wie Polizisten in Kampfanzügen sich während einer Übung schnell mal im Gebüsch erleichterten.

    Nun sind ja nicht nur Kampfanzüge für Polizistinnen, die pinkeln müssen, eine Herausforderung. Schneeanzüge oder überhaupt Winterkleidung und, wie du ganz richtig schilderst, winterliche Bedingungen, machen uns das Leben schwer.

    Aber der Künstler macht das Problem mit einer lebensechten Polizistinnenfigur öffentlich. Zu googeln unter "Pinkelnde Petra".

    Vermutlich, weil der Kampfanzug spektakulärer daherkommt als eine Hausfrau mit Moonboots und Skihose...

    AntwortenLöschen
  4. smilla:
    ja, gibt es - aber trotzdem. als ich noch mit dem wohnmobil unterwegs war, war es ziemlich gut. einfach anhalten, zimmer, küche, bad, wc alles dabei.
    lg ins franzenland

    karin:
    ich frag mich immer, was die leute auf den konzerten machen. die vorne in den ersten reihen stehen, stunden vor konzertbeginn. ich glaube, die mädels tragen sogar windelhosen.
    lg

    kvinna:
    das ist ja alles richtig umständlich. früher die frauen des volkes erleichterten sich einfach unter den langen röcken. hatten ja keine unterwäsche an. nicht alles ist fortschritt.
    lg

    AntwortenLöschen
  5. ...die langen röcke waren wenigstens sichtschutz...;-)
    aber der winter, der ist wirklich die verschärfte situation.
    lg, karin

    AntwortenLöschen
  6. Ja, was glaubt denn ihr, wie ich das mache, wenn's die Temperatur nur einigermaßen zulässt? Darum trage ich auch lieber überlange Strümpfe als Strumpfhosen...

    AntwortenLöschen
  7. Ja, was "sieht" man denn schon? Eine Frau in der Hocke. Das dürfte ästethisch erträglich sein für die Hingucker, oder sie müssen halt wegschaun, die Option gibts immer.
    Aber ich finde es recht nett, das "Geschiss", das darum gemacht wird. Auch "Pinkelfreiheit fordern"... = Vorturnerinnen, Mitmacherinnen, Zurseitesteherinnen fordern?

    Gruss, Sam

    AntwortenLöschen
  8. Falls du eine Petition machst, ich unterschreibe auch gern...ähnliche Situationen haben wohl alle Frauen schon mal erlebt.Ich bin damit je entspannter je dringender meine Blase sich meldet und stör mich mit ansteigendem Pegel absteigend an den Blicken der Vorbeifahrenden oder Laufenden,schliesslich ist der Drang für alle gleich. Hier in Frankreich kann das aber eine sehr teuere Entspannung werden...
    Liebe Grüsse nach Österreich :)

    AntwortenLöschen
  9. auf längere autofahrten nimmt sich eine mir bekannte ältere dame immer einen gewaltigen stapel oller handtücher mit- und eine plastiktüte für danach....
    gruß von sonja

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag wohl im gegeben Fall meinen Hintern nicht zeigen. Aber ich kann mich entsprechend herum drehen. "Einfach machen!" ist die Devise. Im wahrsten Wortsinn.

    AntwortenLöschen
  11. Ja, auch so ein Thema.
    Überall, wo ich hinkomme, wenn ich überhaupt mal irgendwohin gehe.....wird zuerst ausgespäht: Wo ist die Toilette.
    So weit ist es nun schon.....und so lnagsam denke ich über den von meiner Frauenärztin geratenen Cranberry-Saft oder die Kürbiskern-Kapseln nach.....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Die Queen tut es gar nicht? ... na hat die ein Glück ;)

    Ich war mal mit einem kleinen Sportflieger unterwegs, kaum eingestiegen ging es los - ich kann dir sagen, diesen Flug habe ich so überhaupt nicht geniessen können, und dabei hätte er doch Spass machen sollen

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. oh wie ich das kenne
    und ich versteh ja auch warum die mutter kaum was trinkt um eben nicht in diese not zu kommen...

    AntwortenLöschen
  14. du sprichst mir aus der seele *grins*
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Ich komme aus einer Familie (von Frauen) wo gnadenlos immer und überall hingepinkelt wurde. Mit oder ohne Trichter.

    AntwortenLöschen
  16. PS: es empfehlen sich weite Röcke

    AntwortenLöschen
  17. Welch wichtiges Thema!
    Vielleicht kommt daher die Unsitte, dass Frauen viel zu wenig trinken?
    Grüße
    Nyx

    AntwortenLöschen
  18. Das Thema bewegt viele... und dass mein Schwiegervater so wenig trinkt, das sehe ich jetzt auch in einem andern Licht...

    Sentimentaler Weise fällt mir ein, dass ich vor etwa zwanzig Jahren einemal dem Duisburger Finanzamt vor die Tür gepinkelt habe...

    AntwortenLöschen
  19. danke für eure vielen kommentare. anscheinend ein thema, dass keine kalt lässt. je älter, desto weniger gschamig bin ich. und meist bin ich an den notsituationen selbst schuld. zuerst mag ich nicht stehen bleiben und dann geht es aus irgendwelchen gründen nicht mehr. auf bekannten strecken hab ich schon meine ewig gleichen "pinkelstopps".
    lg an euch alle

    AntwortenLöschen
  20. kvinna:
    ja, ich kenne auch alte leute, die nichts trinken, weil sie eine schwache blase haben und davon genervt sind.
    finanzamt-rachepinkeln??
    lg

    AntwortenLöschen
  21. Ja, Ingrid, Rache! ;) Damals für meine Eltern.

    AntwortenLöschen
  22. Übrigens, alte Demonstrierer- und Wanderer-Regel: man geht dann aufs Klo, wenn eines da ist, ob man muss oder nicht... (Wenn das immer so einfach wäre.)
    Einmal beim Autofahren im Winter bei strömendem Regen in Italien, im letzten Moment eine offene Bar gefunden, die ich stürmen konnte...
    lg, Friederike

    AntwortenLöschen
  23. liebe Ingrid, männer pinkeln, frauen schiffen! so war das früher üblich in den kalten kirchen während der langen andachten ... alle hatten sie blasenkatarrh, die ärmsten, aber sie lösten das problem auf ihre art: frau hatte am gürtel ein silbernes längliches schmales gefäß (schiffchen), das sie sich im notfall unter den rock schieben konnte ... unterwäsche gab es damals keine ... das wurde dann unter die kirchenbank geleert, die ja ohnedies den lattenboden bis auf den heutigen tag hat! geruch? naja, die leute rochen damals eh nicht besonders gut, denn "zuviel" hygiene galt als unanständig ... aber das ist eine andere geschichte ... lol und lg kri

    AntwortenLöschen
  24. friederike:
    alles zivilisationsprobleme. ;-)
    lg

    kri:
    deine erklärungen sind interessant. wusste ich nicht. ich kenne nur geldkatzen und flohbeutel die unterm rock getragen wurden. und das sind ganz andere dinge.
    lg in deinen sonntag

    AntwortenLöschen