Sonntag, 27. Februar 2011

BEWEGUNG

Noch ist der Frühling weit
doch ich spüre
alte Krusten brechen auf
Dinge, die erstarrt auf Erledigung warteten
kommen in Gang
können in Angriff genommen werden
Kreise schließen sich
mit dem zunehmenden Licht
wächst Hoffnung und Lebendigkeit.
Freude kommt auf.

Kommentare:

  1. ja, im Moment sind wir so noch nicht sicher wohin es geht,
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  2. seit gestern empfinde ich das auch so, diese andersgeartete energie. im wald bekam ich schon einen kleinen sonnenbrand, die schützenden blätter fehlen ja noch.
    erst aktiv wie verrückt und anschliessend müüüüde.

    schönen sonntag,
    rosadora

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwann gerät man in diesen prickelnden Sog, der einen aus der partiellen Winterstarre löst.
    Noch warte ich etwas auf diesen Frühlingsbeinemacher...

    Dir einen anregenden vorletzten Februartag.
    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Die Hoffnung kann nur wachsen.... die Dinge die auf Erledigung warten, liegen mir heute gerade wie ein schwerer Stein auf der Seele.
    Wûnsche dir einen sonnigen Sonntag
    und grüsse dich ganz ♥-lich!
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  5. So ganz genau weiß man nicht, wohin wir gehen sollen.
    Immer wieder zeigt uns der Winter, dass er noch nicht müde ist.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Er sieht sehr einladend, der Liegestuhl in Sonne gebadet...
    Die macht sich scheinbar überall ein bisschen rar die Tage.
    Naja,kann nur besser werden ;)
    Schönen sonntag nach Österreich!
    bea

    AntwortenLöschen
  7. karl:
    ein paar sonnentage werden wir abbekommen.
    lg

    rosadora:
    sonnenbrand - da ist hier noch keine gefahr. aber sonnig ist es.
    lg

    brigitte:
    ja, die winterstarre weicht und wir beginnen mit dem inneren frühjahrsputz.
    lg

    smilla:
    mit deinem nachwuchs gibts sicher jede menge arbeit. da kannst du auch keine sonntagsruhe einhalten.
    lg

    irmi:
    aber der winter wird schwach und schwächer. du wirst sehen, demnächst ist er dahin und geschmolzen.
    lg

    bea:
    so zeitig im jahr nütze ich jeden sonnenstrahl, wenn ich zeit habe.
    lg zu dir in den süden

    AntwortenLöschen
  8. wie exakt wunderbar meine gefühle hier in worte gefasst sind...

    AntwortenLöschen
  9. sonja:
    danke. die gefühle brechen auf - sonnenschein lacht vom himmelsblau.
    lg

    AntwortenLöschen