Samstag, 12. Februar 2011

BÜCHER

Im Ort gibt es ein Buchgeschäft. Sensationell. Ich weiß nicht, ob es dort immer so aussieht, aber bei meinem Besuch war ein mittleres Chaos, leere Kartons, volle Kartons, Bücherberge am Boden gestapelt und jede Menge Leute, die etwas kauften. Tolle Bücher waren zu finden, einfach das Obenaufliegende gegriffen. Ich habe zwar viel zum Lesen mit, kann mich aber nicht darauf konzentrieren, brauche mehr etwas in Richtung Urlaubslektüre. Zwischen all den Haufen lag auf leeren Kartons ein großer roter Kater, seelenruhig schlafend, an der belebtesten Stelle des Geschäftes. Auf meine Anfrage, ob er hier wohne, erhielt ich die Auskunft: "Nein, er kommt auf Besuch, wenn es ihn freut".
Fotoapparat hatte ich - wie immer, wenn es nette Motive gibt - keinen dabei, aber das Geschäft ist ein Bücherlustort - das weiß sogar der Kater.

Kommentare:

  1. Guten Morgen chère Ingrid
    vielleicht lässt die Anordnung der Bücher in diesem Laden das Jagdfieber der Kunden eher erwachen! Wirkt auf mich sehr anziehend!!! und wenn sogar eine Katze diesem Reiz verfällt, muss es ja ein wahrlich magischer Ort sein!!!
    Wünsche dir eine illusteren Tag!
    Herzlich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  2. smilla:
    auf mich übt die unordnung einen reiz aus - unverhoffte schätze könnten verborgen sein. der kater ist ein hit. ich habe ihn bereits zweimal gesehen. er kann auch mitten im geschäft am boden liegen, sodass alle über ihn drübersteigen müssen.
    ein feines wochenende dir!
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Das ist für eine lebendige Buchandlung schon richtig so, ich riech es direkt.
    Aber wo ist der Kater? Bin ich blind oder ist der Camouflage?
    Lg.H

    AntwortenLöschen
  4. helga:
    ich hab geschrieben, dass der fotoapparat nicht mit war. war zweimal dort, immer kater, nie bilder. das eine foto hab ich nächtens durch die auslage gemacht. (kein kater, der war wohl daheim).
    lg nach wien

    AntwortenLöschen
  5. oh wie wundervoll
    und dass er das darf
    sehr nette menschen diese bücherverkäufer
    und wohl eine etwas andere welt
    in der du dich derzeit bewegst
    du musstest nicht mit anlauf durch eine mauer springen ???

    AntwortenLöschen
  6. birgit:
    :-) vielleicht bin ich durch eine unlebendigkeitsmauer gesprungen. wie schotte ich mich ab, damit ich funktioniere.
    aber das ende ist nahe.
    lg

    AntwortenLöschen
  7. ein wunderschöner begriff: bücherlustort. ich liebe diese geschäfte, vor allem, wenn sie noch atmosphäre ausstrahlen, so wie du das beschreibst.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen