Samstag, 27. Juni 2009

SÜSSE FRÜCHTE

Auch im Regen
mit wenig Sonne
werden die Früchte des Sommers
rot
ein wenig süß
und unwiderstehlich.

Kommentare:

  1. johannisbeerrot blitzt auch bei mir durch die zweige. wohltuend, dass etwas zu reifen beginnt bei diesem wetter :))

    alles liebe, rena

    AntwortenLöschen
  2. diese wilden mini-erdbeerchen schmecken unvergleichlich gut- wenn nur die ängste vor diesen fuchsbandwurmdingern nicht wäre...aber da habe ich kürzlich eine entwarnung gelesen.
    grüße zu dir-
    sonia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ingrid!
    Das erste was ich jetzt dachte:"Ohhhh jjjaaaaa!! HHmmmm, lecker,..will haben...."

    Ich habe heute schon unsere Erdbeeren im Garten bewundert, dass sie trotz Schmuddelwetter eine schöne rote Farbe annehmen, und schmecken tun sie auch...
    Liebe Grüße, und ein schönes Wochenende.
    Grey Owl

    AntwortenLöschen
  4. rena:
    ja, natur ist immer wieder erstaunlich. und die frischen früchte sind so köstlich.
    ein schönes wochenende für dich!
    ingrid

    wildgans:
    die kleinen erdbeeren haben wirklich ein besonderes aroma, sie riechen auch so intensiv.
    ich lass mich von fuchsbandwürmern etc. wirklich nicht schrecken - wenn ich den strassenverkehr überlebe, all unser manipuliertes essen, dann ist die wahrscheinlichkeit am fuchsbandwurm zu sterben wohl so gross, wie den eurojackpot zu knacken.
    liebe grüsse
    ingrid

    grey owl:
    die früchte sind geschenke und es macht so spass sie einfach in den mund zu futtern.
    auch für dich ein gesegnetes wochenende
    ingrid

    AntwortenLöschen
  5. ooooh ja
    wir haben beim wandern heidelbeeren und walderdbeeren gepflückt
    so viele habe ich noch nie gesehen
    köstlich
    und sie duften was ich endlich auch bemerke mit meiner nichtrauchernase
    und der fuchsbandwurm soll uns abschrecken damit wir diese teuren kleinen päckchen zuchtbeeren kaufen
    liebe grüße zum wochenende
    birgit

    AntwortenLöschen
  6. birgit:
    du hast es auf den punkt gebracht. alle möglichen schreckensmeldungen werden publiziert, um die zeitungen zu verkaufen und um uns zu verängstigen. hab nachgelesen, fuchsbandwurmerkrankungen gabs eher nur bei menschen, die eigene tiere haben und ständig mit der natur in berührung kommen. forstarbeiter, etc. braucht anscheinend eine dauerinfektion.
    wie auch immer, die früchte lassen wir uns nicht verderben.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen