Mittwoch, 3. Mai 2017

MAI


In vielen Dörfern wurden jetzt Maibäume aufgerichtet.
Fruchtbarkeitssymbole.
Das untere Bild zeigt Reste der Feier.
Was es mit dem Sprichwort
"einen Baum aufstellen"
auf sich hat, konnte ich nicht eruieren.
Die Erklärung sagt "sich entschlossen querlegen".




Kommentare:

  1. Dein Maibaum gefällt mir ausnehmend gut, Ingrid, zumal er sich bildlich entschlossen querlegt.
    Frohe Maientage wünsche ich dir und lasse herzliche Grüsse hier,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, der baum tut sein bestes.
      herzlichmorgengrüße

      Löschen
  2. Ein kräftiger Wind pfeift da bei dir um den Baum!
    Ich wäre nun bereit für heitere Maitage!
    Heb's fein
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wer wäre nicht bereit für maiwonnnen.
      ja, viel kaltwindig war es bei uns.
      herzlichmorgengrüße

      Löschen
  3. Ich will ja nicht vorlaut sein, aber wenn es ein Fruchtbarkeitssymbol sein soll, der Baum, dann hat er vielleicht was mit dem "Baum" des Mannes zu tun, den er aufstellen muss, wenn ...
    Einen lieben Morgengruß zu dir

    AntwortenLöschen
  4. die frauen haben den hexenbesen am tag davor (wenn sie mit ihm umgehen können)
    ein männertreff war das maibaumaufstellen schon immer.
    da dürfen sie sich dann beweisen,als kraxler,wer ist der beste,
    wer ist der schnellste.
    und zu guter letzt ist das biersaufen ein wettbewerb,
    da liegen am ende des festes auch einige quer.

    maiglöckchengrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die alten und neuen bräuche ...
      liebe grüße

      Löschen
  5. Aber was für ein hübscher, fröhlich tanzender Maibaum!

    AntwortenLöschen