Dienstag, 2. Mai 2017

1. MAI



Weil mir Vögel am Herzen liegen
und weil ich seit ein paar Jahren "Birdlife"-Mitglied  bin
und weil ich gerade mal eine Taube von einem Spatz unterscheiden kann,
war ich am 1. Mai bei einer Vogelbeobachtungsveranstaltung.
Naja, nicht lange.
Weil erstens ein grausig kalter Wind wehte
und weil zweitens es mir dann doch ziemlich wurscht ist,
ob das eine Stock- oder sonstige Ente ist.
Aber die Leute, die auf Vögel starren, sind ziemlich nett.

 


Kommentare:

  1. Mit diesen tollen Feldstechern sieht man die Vögel sicher wasserklar.
    Und die netten Vogelbeobachter/innen würden wohl auch keinen Abfall zurück lassen.
    Dir eine gute Maiwoche!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, jedes einzelne federchen ist mit den feldstechern zu sehen.
      liebe grüße

      Löschen
  2. Es gibt anscheinend auch hierbei zwei Arten von Menschen: Welche, die der Vor- und Nachname der Gefiederten brennend interessiert und welche, denen das ganz wurscht ist.

    Komm' gut in den Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast völlig recht. ist ja legitim.
      liebe grüße

      Löschen
  3. letzte woche sah ich ein vogerl im garten.
    ein besonderes,ein unbekanntes.
    ich suchte im netz und fand es!
    ein hausrotschwanzmännchen.....
    die freude war groß

    endlichfrühlingsgrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fein, dass etwas seltenes zu dir gefunden hat. zu mir kommen neu vögel, die ich nicht so mag. waren früher nie da. elstern. tauben. tauben!! wer braucht die denn. heute hätte ich fast eine überfahren, weil sie so dickgefressen nimmer auffliegen konnte. :-)
      liebe grüße

      Löschen