Dienstag, 9. Mai 2017

DAS UND DAS


 Das Wetter ist wendisch.
Langsam fangen bei mir die Apfelbäume zu blühen an.
Hoffentlich überstehen sie die kommenden kalten Tage.
Mein Frühstückstee ist auf den Tisch geflossen,
weil die Tasse überraschend im Geschirrspüler einen Sprung gekriegt hat.
Passiert zum zweiten Mal -
undichte Heferln als Morgenüberraschung.
Bei Wildgans diesen Link gefunden.
Übers Altwerden könnte ich viel schreiben,
immer wieder überraschend,
neu verblüffend,
aber meinen alternden Körper betrachte ich mit Zärtlichkeit.
Dieses Welken hat eine eigene Schönheit.
Gerade habe ich einen Rosenstrauß zum Trocknen aufgehängt.
Die Blüten bezaubern auch im Verfall.
Vielleicht hat Altern den Sinn,
das Wunder des Vergänglichen zu entdecken.



Kommentare:

  1. altwerden bringt eine gewisse abgeklärtheit mit sich.......
    demzufolge bin ich dann doch erst dreißig! :-)
    manuela empfiehlt vor dem nächsten frühstück einen allgemeinen tassen-tüv!
    grüße aus der kälte von uns

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tassen-tüv ist gut. soll ich dann ein prüfpickerl aufkleben?
      hier ist es auch grau. bin gerade erst aufgewacht.
      lg

      Löschen
  2. Für viele ist der Prozess der Veränderung eine einzige Bedrohung, Belastung – das ist verblüffend (see posting verlinkten blog)
    lg tara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bedrohung? ich weiss nicht. einschränkung. aber dann ist man wieder froh, wenn alles mögliche noch geht.
      lg

      Löschen
  3. Danke für den Link!
    Könnte/möchte viel zu diesem Thema beitragen, - endlich fühle ich mich verstanden.
    Um mich herum lauter Alter-Tabu-Menschen, aber Hauptthema Krankheiten. Keine Austauschbasis für mich.
    Bei uns in Linz hat Nachbars Apfelbaum gerade zum Beginn der Kältewelle geblüht. Alles kaputt. Wenn Dein Apfelbaum jetzt erst dran ist, hat er eine gute Chance. Einmal wird es doch warm!
    Liebe Grüße aus Linz und habs so gut wie möglich!
    Herta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es muss warm werden. heute hatte es zwischen 2 und 6 grad.
      liebe grüße nach linz

      Löschen
  4. Liebe Ingrid,
    danke für den Link.
    Das Alter hat auch seine schönen Seiten. Das Hinfällig werden muss man dabei außer Acht lassen.
    Ich finde die Gelassenheit, mit denen man die Dinge betrachtet, das Abgeklärtsein das einfach da ist - und das stille Lächeln, dass immer wieder hervorgekockt wird bei einigen Dingen - einfach nur positiv. Ich weiss wovon ich spreche- ich habe die 80 überschritten.
    Einen angenehmen Dienstag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn mir nix weh tut, finde ich das altwerden auch ok. :-)
      liebe grüße

      Löschen
  5. mit 66 jahren fängt das leben an......
    wenn man es zulässt.....

    war das wirklich alles? war es das leben....kommt ein nächstes?????
    nach der midlife-crisis kommt die endlife-crisis.....

    entweder vergehen die einen im suff...oder in oberflächlichkeiten......
    oder sie starten nochmals neu....tun so als ob......
    wer sich abfinden kann mit dem verwelken,mit dem gang der dinge,
    der darf sich im alter auch noch erleben....
    kann die früchte des lebens genießen....

    gesundheit ist alles......
    krankheit gibt einem immer einen schubs....
    und das positive sehen und erleben,machts erträglich.

    kühle erfrischende grüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die bezeichnung verwelken finde ich gut. hat so etwas beruhigendes.
      liebe grüße

      Löschen