Montag, 22. November 2010

IM AUSLAND



Seit wir den Schotterweg zwischen Wiesen entdeckt haben, sind wir ratz-fatz in Tschechien, in der anderen Welt. Ein kleiner Ort ist dort, die Kirche blieb als Ruine erhalten, alle anderen Häuser wurden nach 1945 abgerissen. Über 1000 Einwohner hatte einst der Markt. Heute gibt es einige hübsche Zweitwohnsitze und null ständige Ansässige. Die Kirche wird mit privaten Spendengeldern renoviert, das Kirchenschiff ist Heimstätte für Mauersegler und Fledermäuse. Hochmoorwiesen sind ringsum, eine reizvolle Landschaft, völlig unbebaut, größtenteils unbewirtschaftet. Im Wald liegt ein Wirtshaus, das wie eine Almhütte aussieht. Ich liebe es in diese ganz nahe, völlig andere, sehr unberührte Welt einzutauchen. Die unmenschliche Entmenschung, die durch die Teilung Europas geschah, hat Landstriche geschaffen, in denen die Natur einfach vor sich hinwachsen konnte und kaum durch Eingriffe gestört wurde. Weil diese Regionen heute wirtschaftlich weitgehend uninteressant und auch kaum bekannt sind, bleiben Stille und Verlassenheit erhalten. Ich bin sehr dankbar dafür und kann mich daran kaum satt fühlen. Hier stehen alte knorrige Bäume, unbehelligt von Motorsägen, nur die Winterstürme fürchtend. Es ist, als stünde die Zeit still. Ein Stück bewahrte heile Welt.

Kommentare:

  1. ja, oft kennt man seine nächste Umgebung weniger wie das Ausland :-)
    wollte zu kaffee kommentieren, ging nicht :(
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  2. karl:
    manchmal brauche ich auch drei anläufe, bis ich kommentieren kann.
    hab einen schönen tag!
    lg

    AntwortenLöschen
  3. habe schon *6* :-))
    nimmt nicht kehr als neun Einträge? kommt kein Feld.
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  4. karl:
    normalerweise mag die kommentarfunktion schon mehr, als 9 einträge. diese spinnt anscheinend. vielleicht musst du vorerst einen kaffee trinken.
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Mei das ist aber eine wunderbare Landschaft... auch mit dem Schnee!!
    Da kannst du einfach rüberhumpeln?
    Und Pilze hat es da bestimmt auch....
    Apropos Kaffee und Wohlbefinden!!
    Seit ich meinen Kaffeekonsum massiv heruntergefahren habe, bin ich in den Gelenken wieder viel frischer!!! Ich komme am Morgen einfach viel einfacher und ohne Bresten in die Gänge...
    So nun wünsche dich dir einen glücklichen Wochenstart!!!
    ♥-lich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  6. smilla:
    wenn ich von dir lese, dass du ohne kaffee wie eine gazelle springst - da komme ich kaffeemäßig fast ins wanken. das täte mir auch gut. übersäuerung.
    alles liebe für heute!

    AntwortenLöschen
  7. Eine wunderbare, vergessene und dementsprechend verwunschene Welt.

    Danke für die herrlichen Bilder und den bewundernswerten Text!
    Man kann darüber ins Schwärmen kommen.

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. brigitte:
    die atmosphäre dort ist ganz speziell. ich bin sehr dankbar dafür.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  9. du hast es wahrlich gut, dass bei dir das GUTE so nahe liegt...
    ...aus des waldes einsamkeit steigt`s wie wunderbares singen...

    AntwortenLöschen
  10. sonia:
    ja, ich habs gut in des waldes einsamkeit! auch wenn ich es manchmal vergesse.
    lg

    AntwortenLöschen