Mittwoch, 1. Mai 2019

GESUNDHEIT



Für die Gesundheit mache ich jetzt eine Menge.
Nicht, weil ich eine bessere Menschin werden möchte,
sondern weil es anscheinend notwendig ist,
wenn der Körper alt wird.
Da mich bis jetzt der Krebs nicht dahingerafft hat,
und ich anscheinend eine Weile weiter leben werde
und darauf bestehe,
dass die Lebensqualität hoch bleibt,
vergnüge ich mich
mit
Intervallfasten,
vegetarischem Essen sowieso,
jeder Menge Kräutertees und etlichen Nahrungsergänzungsmitteln,
mache einige Körperübungen,
verweigere mich nach wie vor dem Yoga,
gehe ziemlich oft ca. 8 km.
Außerdem leiste ich mir ab und an den Wundermasseur,
sowie einen spirituellen Coach, der mich ein wenig pusht.
Also, das ist für mich schon eine ganze Menge.
Und jetzt war ich bei der Augenärztin,
die mir bestätigte,
dass ich gesund lebe,
weil man das in den Augen sieht.
Na, bitte,
doch nicht alles vergebens.
Ja, ich spüre es auch,
dass mir die vermehrten Anstrengungen ums Gesunde gut tun.


Kommentare:

  1. Das hört sich sehr, sehr gut an.
    Ich müsste da noch einiges, fast alles, umstellen, um nur annähernd in deinen gesunden Bereich zu gelangen. Mal sehen, wo ich beginne. Vielleicht beim Gehen... :-)
    Alles Liebe und herzlichen Gruss in den Mai,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. sehr lobenswert!
    der coach würde mich aber interessieren.....
    von wegen....welche richtung........

    irgendwann bei mann und frau,
    fangen die wehwechen an,
    so mit ......geht es los.
    fältchen werden plötzlich groß,
    man wird immmer knackiger
    mal knackt es hier,mal knackt es da.
    es knackt in den gelenken,
    man tut sich auch schon schwerer beim denken.
    im kopf schrumpft manche zelle,
    es schmerzen knie und elle,
    zähne blinken aus dem glas,
    auch die haut wird langsam blass.
    selbst die haare werden grau,
    fuß-und fingernägel rau,
    in den ohren kaum noch krach,
    ständig lässt die sehkraft nach.
    (das kreuzweh kommt daher,weil einem immmer mehr leute
    den buckel runterrutschen können)

    gut ist auch zuguter letzt,
    im alter wird man kaum gehetzt
    und man denkt oft schadenfroh,
    andern geht es ebenso.
    aber der ruhestand ist falsch benannt,
    denn da passiert noch allerhand.

    maiwipfergrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen