Mittwoch, 29. Mai 2019

DAS UND DAS


Ziegenbesuch am Vogelbaum.
Die Zwergtiere werden von ihren Besitzerinnen spazierengeführt
und fressen sich dicke Bäuche an.
Eine zweite unendliche Geschichte habe ich aufgetan.
Über die kann ich schon gar nimmer lachen.
Die treibt mir eher Tränen in die Augen.
Überhaupt tät ich jammern,
wenn es nützlich wäre.
Bienen sind auf mich losgegangen.
Auf der Flucht hat mich eine ins Ohr gestochen.
Andere haben sich in den Haaren verfangen.
Ab sofort sind Bienen schon wieder nicht meine Freunde.
Hatte ja einige Jahre selber welche,
d.h. ich nicht, aber der Lebensabschnittspartner.
Die Arbeiten tat meist ich
und damals schon sind wir nicht gut miteinander ausgekommen.
Tja, manche Abneigungen verfestigen sich.
Und es regnet in Strömen.


Kommentare:

  1. Nette, fette Ziegen, wehrhafte, böse Bienen! Oh ich kann mit gut vorstellen, dass man bei einem Bienenangriff in Panik gerät. Zu spassen ist mit denen jedenfalls nicht.
    Hoffentlich bist du nicht allergisch auf die Stiche. Aber auch so juckt und beisst das endlos lange...
    Alles Liebe und gute Besserung,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Huch, ins Ohr gestochen, ja auch von mir gute Besserung! Der Frühling hat so seine Tücken. Leider.
    Der Regen, über den man ja glücklich sein müsste, nervt samt den niedrigen Temperaturen.
    Mache es wie die Ziegen, futtere was Leckeres oder gönn dir sonst was gemüt-erhellendes. Herzlich, Ursula

    AntwortenLöschen