Montag, 27. Mai 2019

MÜCKENSCHUTZ


Im Regen gegangen
und im Sonnenschein gerollert.
Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin,
entschuldige ich mich bei jeder Mücke,
die auf der Windschutzscheibe zerschellt.
Es sind ganz, ganz wenige.
Bald werden wir ein Museum für Insekten brauchen.
Seltene, ausgestorbene Arten.
Mein Gras ums Haus mähe ich so selten
wie möglich.
Das ist auch Artenschutz und gut fürs Klima.
Mindestens so wichtig, wie die ganze Plastiksackerleinsparerei.




Kommentare:

  1. Ja, die Mücken und viele andere Insekten werden weniger.
    Erschreckend, auch wenn ich sie persönlich nicht vermisse, die Stechmücken.
    Feine Plätzchen hast du dir ausgesucht.
    Hab eine gute Woche und sei lieb gegrüsst!
    Herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Dass wir uns mal um Insektenschutz kümmern müssen, hätte ich mir früher auch nicht träumen lassen :-(
    Auch in meinem Garten nun ein Hotel für die Geflügelten.
    Schön, konntest du im Sonnenlicht rollern.
    Gute Woche und lieben Gruss, Ursula

    AntwortenLöschen
  3. der nachbar hat misthaufen. das gibt es nur mehr selten.
    da können fliegen sich entwickeln und das merke ich.
    bei der argen trockenheit gab es auch wenig insekten.
    wenn es feucht ist werden sie wieder etwas mehr.

    die unnützlinge wie die borkenkäfer im wald,die sich pro jahr um 150000!
    vermehren können, die schaffen das locker einen wald zu zerstören.
    oder die zecken,die alles aushalten,überleben und überstehen,
    die braucht auch keiner.....die gibt es zuhauf!

    welch ungleichgewicht!

    das bild nach dem vielen regen sieht so satt aus,
    dass es eine freude ist!
    die schönsten tage für mich sind jetzt die regentage

    feuchten montag abend
    hibisca

    AntwortenLöschen
  4. Menschenskinder, ist es so schön in deiner Gegend!
    Als Wegzehrung eine Banane.
    Diese Wege...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen