Dienstag, 2. Juli 2019

DIES UND DIES


Meine Haut ist empfindlich und ich gehe wirklich wenig in die Sonne.
An den Teichen verwende ich dann doch Sonnencreme
und habe jetzt gesehen,
wie sich alles im klaren Wasser auflöst und einen fetten Film hinterläßt.
Das geht doch gar nicht.
Ich habe mich so geschämt.
Dann kam noch die Entenmama mit drei ganz, ganz neuen Küken geschwommen.
Alles was ich über Sonnenschutz im Netz nachgelesen habe,
war mehr als unbefriedigend.
Ich glaube, ich kann gar nichts mehr verwenden.
Ich benütze auch keinerlei Bodylotion oder Badezusätze daheim.
Habe mir schon vor längerem  Bio-Kokosöl gekauft,
und damit creme ich trockene Hautstellen ein.
Riecht gut und kann man auch essen.
-----
Jetzt wo wir Tropentemperaturen kriegen,
weiß man plötzlich Bäume und Grünpflanzen in Städten zu schätzen.
Ein langsames Umdenken findet statt.
Nachdem hier in kleineren Orten in den letzten Jahren alles Grüne
durch Pflasterungen und Beton ersetzt wurde.
Weil das ist  pflegeleicht.
Ach ja.
Dumme Menschen.
-----
Seit einigen Wochen hole ich Wasser von Heil(igen)-Quellen.
Wenn ich warten muss,
quatsche ich die Leute dort an,
und frage sie,
was sie mit dem Wasser tun.
Weil manche laden das halbe Auto mit Gebinden voll.
Aber so recht mag keiner mit der Sprache rausrücken.
Aberglaube halt.
Ich verwende das eine Nass für die Augen (eher erfolglos)
und das andere entwässert sehr wohltuend.
Getrunken wird es auch.
Und Fortschritt: ich kaufe kein Mineralwasser mehr ein,
sondern trinke auch mein eigenes,
aus der Hausquelle, die anscheinend gar nicht heilig ist.
Denn sie wirkt an meinem Körper keine Wunder.


Kommentare:

  1. Deine Selbstgespräche über das Heilige und die Welt und noch viel mehr mag ich sehr, Ingrid.
    Und schlürfe es wie Wortheilwasser. Danke!
    Und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine netten morgenworte.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  2. ach ja, ich schließe mich da mal einfach an!
    und staune über die wasserabholer...
    so kostbar, reines wasser und es wird wertvoller die ganze zeit über...
    wir fanden ja auch einen 11 meter tiefen brunnen hier bei uns vor zwei jahren, ließen die wasserqualität prüfen. leider ist soviel nitrat drin von umliegender landwirtschaft, dass wir nun damit düngen können. tja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das sind jahrhunderte alte heilquellen.
      meine quelle ist auch gut. entspringt im wald.
      und wasser ist kostbar.
      liebe grüße

      Löschen