Freitag, 19. April 2019

DER WALD SIEHT MICH AN


Stunden verbringe ich im Wald.
Auf Steingebilde treffe ich
und auf einen Frosch  am Wegesrand.

 Bäume haben viele Gesichter.
Die Buche mit Krebs steht immer noch.
Alle Winter überdauert sie.
Unten am Stamm hat sie ein lachendes Gesicht.
Oder doch eher eine Grimasse?




Kommentare:

  1. Der Frosch ist klasse.. und die Gesichter vieldeutig;-)
    Wird Zeit, dass sich der Wald begrünt, ich kanns kaum erwarten.
    Schöne Ostertage dir.
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Faszinierend, diese urchige Waldlandschaft.
    Und die Waldwesen erzählen uralte und neue Geschichten.
    Danke fürs Zeigen.
    Und lieben Gruss in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Zum Glück fotografierst Du weiter - Du siehst so viele Dinge, die leicht zu übersehen sind. Ich wünsche Dir angenehme Ostertage, vielleicht triffst Du ja einen Hasen.

    AntwortenLöschen
  4. besonderheiten kann man immer finden.
    das ist eine schöne beschäftigung.
    wir sind wieder in stoder.
    da bin auch auch gerne draußen.
    heute hab ich die berge mit dem vielen schnee bewundert.
    saß am talende im schanigarten.....
    und starrte ewig die berge an.

    so schön! und das nach dem winter!
    frohes vorostern
    hibisca

    AntwortenLöschen
  5. interessante Einblicke, besondere Baumgestalten-

    AntwortenLöschen