Mittwoch, 1. Oktober 2014

SCHÖNE NEUE ZUKUNFT



Ich: Ich habe mir die 125 ccm Motorräder angesehen. So schön. Alle, alle will ich haben. Auch wenn
ich noch keine Lenkerberechtigung habe.
Er: Und ich sage dir, du wirst damit auch nicht zufrieden sein. Wie ich dich kenne, kommst du in 2 Jahren und sagst - alles zu schwach, ich brauche eine stärkere Maschine.
Ich: Kann schon sein. Dann muss ich halt den nächsten Führerschein machen.
Er: In der Fahrschule werden sie dich dann fragen, ob du nicht etwas alt bist.
Ich: Ich werde mit krummen Rücken und gichtigen Fingern dastehen und krächzen: alles geht schon so schwer. Wenn ich nimmer gscheit gehen kann, dann muss ich wenigstens schnell fahren können. Eine 1000er muss her.

Wir haben gelacht, bis uns  Tränen gekommen sind.
 Auf in die Zukunft.
 Maschin' statt Rollator.


12 Kommentare:

  1. das läßt dich wohl doch nicht los, das thema stärkeres pferd unter dem hinterteil...:-)
    bin gespannt, wer siegt, ingrid oder ingrid!
    grüße von uns

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, das thema lässt mich nicht los. ich fahre zwar langsam, aber wenn es bergauf geht, ist mein moped einfach zu schwach.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  2. Oh wie recht du hast! Im Waldviertel herumrocken.... nur schon die Vorstellung finde ich gerissen!
    ....und die Prüfungen machst du bestimmt mit Links ;-)
    Also auf zu neuen Ufern
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es macht so spaß - hätte ich nie gedacht.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  3. Mut zahlt sich immer aus. Nur zu, Töfflady, das schaffst du doch spielend! Der Waldviertler Highway wartet auf dich...
    Alles Liebe in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. :-) frei nach H. Qualtinger, "De wüde auf ihra Maschin" :-)
    viel Spaß
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gar nicht wild, mehr beschaulich, aber mit viel spaß.
      liebe grüße

      Löschen
  5. Unsere Uraltbäuerin von nebenan hat wirklich ihren Rollator beiseite gestellt und röhrt himmelbrüllend laut um die Ecke mit dem Uraltgolf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das gibts da auch. die leute, die nimmer gehen mögen, die fahren.
      lg

      Löschen
  6. Seit ich einmal vor X-Jahren an einer "Nierenausschlachtung" an einer jungen Frau dabei war, bin ich eher kritisch eingestellt, und seit ich den folgenden Bericht:

    http://www.initiative-kao.de/kao-organspende-die-verschwiegene-seite-2011.pdf

    gelesen habe, wie es heutzutage vor sich geht, bin ich, was mich persönlich angeht, dagegen. Von den Alten nehmen sie Hornhaut etc. wenn es nicht zu Lebzeiten(jetzt in vielen Ländern der EU Gesetz) abgelehnt wurde. Mir wäre es ja egal, wenn sie sich z.B. erst nach drei Tagen nach dem Tod über die Leiche hermachen würden, aber dann taugen die Organe wahrscheinlich nicht mehr zum Verpflanzen, nur noch zur Nahrung für die Geier, wie es früher und teilweise noch heute in Tibet Sitte ist.

    Na ja irgendwann werden wir diesen Übergang auch hinter uns haben, wie viele Menschen schon vor uns.
    Liebe Grüsse in die Nacht
    Elfe

    AntwortenLöschen
  7. Ingrid, vielleicht kannst du obigen Kommentar löschen denn er gehört zum Text vom 2.Oktober.
    Gruss Elfe

    AntwortenLöschen