Mittwoch, 1. Juni 2011

LIEBESBRIEFE

In einem Buch die Geschichte eines Mannes gelesen, der seine alten Liebesbriefe zum Mittelpunkt seines Lebens macht, sie verbirgt, verheimlicht, um sie herum lebt.
Das hat mich dazu angeregt, einen Stoß vergangener Schreibereien hervorzuholen. Das meiste habe ich schon lange weggeworfen, aber dieses eine Paket gewesener Leidenschaften habe ich aufgehoben. Zeugnisse einer sehr intensiven, emotionalen Begegnung, die mich in höchste Höhen katapultiert hat und so gar nicht alltagstauglich war.
Aber zu den besten Zeiten meines Lebens zählt. Die besten Zeiten sind wohl die nicht alltagstauglichen Phasen immer!
Ich habe in den Stapel hineingelesen und irgendwie ist es nur mehr peinlich. Tempi passati - lange vorbei. Die letzten Zeugnisse vergangener Lust und Liebe kann ich auch entsorgen.
Wie werden zukünftig die geheimen Lager gelebter Emotionen aussehen - wo es fast nur mehr SMS und Mail gibt?

Kommentare:

  1. Vielleicht sind solche gefühlswallende Dokumente in der Erinnerung besser aufgehoben als im Geheimkarton, - aber sicher bin ich mir auch nicht.

    Schön ist vor allem, dass es sie gibt oder gab.

    Für die nächsten Generationen wird es gezwungenermassen andere Formen des "Liebesbriefes" geben müssen.
    Schade, wie ich finde...

    Liebe Grüsse zu dir über alle Leidenschaften hinweg,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Habe mir gerade ûberlegt, ob ich in die Schachtel schauen möchte oder eben nicht.... habe mich schnell auf "eben nicht" festgelegt!!
    Die Schachtel wird zwar noch nicht gerade entsorgt, aber ich werde darüber brüten.
    Deine Schlussfrage finde ich spannend!! Staune immer wieder was angeblich via SMS gelöst wird heute.
    Liebe Grûsse in den neuen Tag
    ♥-lich und bbbbb

    AntwortenLöschen
  3. Schnelllebig - schnell vorbei!
    Immer Tempo, Tempo!
    Hektisch, panisch manchmal!
    Berieselt mit Musik aus dem kleinen Mann im Ohr, oder dem Handy! Immer abwesend!

    Wie die ganze Zeit heute - wenn frau das Karussell nicht anhalten kann!

    Eine entschleunigte Zeit wünsche ich uns!

    Schöne Tage !

    LG Luitgard

    AntwortenLöschen
  4. brigitte:
    diese wirrungen und wallungen kann frau nicht erinnern. zu fremd werden sie mit der sich wandelnden zeit.
    leidenschaftslose grüße zu dir

    smilla:
    nimm dir einmal eine ruhige stunde - du wirst staunen, was du alles gelebt hast.
    habs gut heute!
    lg

    luitgard:
    ja, schnell ist heute alles, aber die gefühle spielen genauso verrückt.
    lg in deinen tag

    AntwortenLöschen
  5. Hmm also ich blätter gerne in diesen Erinnerungen - vielleicht weil ich auch mit diesem Mann verheiratet bin ♥
    Allerdings kommts mir manchmal vor, als würde ich die Briefe von einem gaaanz anderen Paar lesen, weiß auch nicht genau warum ;)

    Einen schönen Tag wünsch ich dir,
    liebe Grüße nima

    AntwortenLöschen
  6. das frag ich mich auch, liebe ingrid.
    die gewesenen tiefen gefühle von einst - ich schrieb ganze tagebücher und habe sie alle längst vernichtet. die waren wie eine liebesschule - und ich habe daraus gelernt. so nun nicht mehr.
    aber wie dann?
    ich habe noch einen stapel mails von einer geliebten person. da meint frau sich doch immer selber, oder?
    sollten wir mal austauschen...

    liebe grüsse zu dir, ingrid,
    rosadora

    AntwortenLöschen
  7. nima:
    fein, wenn dich die erinnerungen freuen. viele schöne stunden sind da dokumentiert.
    lg in deinen tag

    rosadora:
    ich behaupte ja immer, das gegenüber ist eine austauschbare projektionsfläche mit kleinen oder größeren abweichungen.
    hab einen schönen tag!

    AntwortenLöschen
  8. Da fällt mir die Sache mit dem spiralförmigen Weg ein: wir begegnen denselben Feldern immer wieder - nur jedesmal eine Ebene höher. Ich will mich nicht schämen für das, was weiter unten liegt! Schon gar nicht vor mir selbst...

    AntwortenLöschen
  9. kvinna:
    du hast recht. weiter oben denken wir immer, wir wären viel gescheiter. ????
    oder doch nicht?
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  10. .....wieso ist eine der besten Zeiten des Lebens peinlich ???

    .....das Problem liegt eher darin, dass wir diese "besten" Zeiten nicht lang aushalten, warum auch immer

    AntwortenLöschen
  11. Danke für die Erinnerung - mal wieder die Kiste mit den unwiederbringlichen Briefen und Karten zu entsorgen .... habe das schon öfter getan ... und immer wieder neu angesammelt.
    Gute Momente lassen sich ja eh nicht festhalten und/oder konservieren - für mich war es immer nur eine Art Gedächtnisstütze- da ich mich mit niemandem über "alte" Zeiten austausche.
    Hatte letztes Jahr übrigens so eine eine Art E-Mail-Affäre, war sehr spannend. Werde ich mal von der externen Festplatte löschen ...
    Und diesen Satz von Dir, liebe Ingird, möchte ich gerne noch unterstreichen:
    ".... ich behaupte ja immer, das gegenüber ist eine austauschbare projektionsfläche mit kleinen oder größeren abweichungen."

    Liebe ist immer -
    liebe Grüße,
    Sati

    AntwortenLöschen
  12. ja, das hab ich mich auch schon gefragt, wie es sich lebt ohne papierene liebesbriefe, fotoalben, zettelwerk, die man später mal hervorkramen kann. vermutlich vermisst mans nicht, wenn mans nicht kennt. ich weiß nur von freundinnen meines alters, die ihre aktuellen sms von den geliebten in den computer tippen zum dokumentieren.

    liebste grüß
    u

    AntwortenLöschen
  13. sati:
    ja, das mit der projektionsfläche -manchmal unterhalte ich mich und da wird das gefühl von austauschbarem gegenüber ganz stark.
    wir leben unser inselleben und projizieren die passende außenwelt.
    lg zu dir

    ursula:
    da ich am computer nichts sichere, geht alles mit dem jeweiligen festplattentod dahin.
    lg in deinen feiertag

    AntwortenLöschen
  14. dahin verweht mit jedem löschen
    gerade alte tagebücher in der hand gehalten und beschlossen sie umgehend zu entsorgen auf dass niemand darin liest
    leider habe ich nie geistvoll das tagesgeschehen kommentiert
    immer den liebeskummer von der seele geheult
    war er vorbei hatte ich keine zeit zum schreiben
    und somit haben kommende generationen einen grund weniger sich in grund und boden zu schämen giggle
    liebe grüße birgit

    AntwortenLöschen
  15. birgit:
    ach ja, die tagebücher muss ich mir auch einmal vornehmen. wenn frau alles entsorgt, wird sie dann zur "frau ohne vergangenheit"?
    lg

    AntwortenLöschen
  16. So eine Schachtel habe ich auch aber da ist nur Sentimentalität drin. Meine Erben könne da ruhig drin lesen, alles nichtssagend. Ich habe meinen Mann mit 15 kennen gelernt und wir haben uns nie etwas geschrieben.
    Entsorgen will ich aber auch noch nichts. Wie Du sagst: Frau ohne Vergangenheit möchte ich nicht werden. Lg.H

    AntwortenLöschen
  17. helga:
    ich glaube, ich brauche die briefe und tagebücher nimmer. schaue ja ohnedies nie hinein. liegt einfach herum, wie auch alte dias. aber die kann ich nicht entsorgen. die reisen sind mir noch heilig.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen