Freitag, 16. Juli 2010

WAS ES NICHT GIBT

Gäbe es Gerüche im Netz
würde ich sie verschicken
den Harzgeruch des sonnenschweren Waldes
die Süße gemähter Gräser
Morgendüfte voll Feuchtigkeit und Frische
warme Erde dampfend nach Gewitterregen
ich würde sie hinaussenden
die duftgeschwängerte Waldviertelluft
sinnlich und einprägsam

Kommentare:

  1. Du wirst es nicht glauben: Sie sind bei mir angekommen, deine Gerüche und Düfte!

    Danke und lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. brigitte:
    das freut mich sehr.
    einen schönen sonnentag für dich.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Augen zu und, Jaaa da sind sie ;-)
    Liebe Grüße,
    Karl

    AntwortenLöschen
  4. karl:
    erinnerungsgerüche für dich!
    lg in den freitag!

    AntwortenLöschen
  5. ja, ich kann sie auch riechen, diese düfte. was man einmal gerochen hat, ist gespeichert.
    zur zeit schwelge ich in rosendüften anhand meiner gemachten fotos und das sind nicht wenige. es ist schwierig, die düfte auseinanderzuhalten...

    einen duftenden tag dir
    rosadora

    AntwortenLöschen
  6. aaah sie sind da
    diese gerüche haben sich zur zeit eingeprägt und verschönern mir jeden tag
    allerliebste grüße
    birgit

    AntwortenLöschen
  7. all diese herrlichen düfte kommen aus Deinem bild! danke! kri

    AntwortenLöschen
  8. rosadora:
    ich denke, du badest in rosenblättern, bettest dich auf rosen und streust blüten auf deine wege.
    und alles voller süßem duft.
    lg

    birgit:
    sommergerüche, so vielfältig, üppig und angenehm!
    lg

    kri:
    aber gerne. vielleicht gibts demnäxt das geruchsinternetz.
    lg

    AntwortenLöschen
  9. ja, ich würde es sehr gerne mitriechen.

    AntwortenLöschen
  10. ilse:
    es gibt noch so viel zu erfinden!
    lg

    AntwortenLöschen