Freitag, 21. April 2017

ALLES SELTSAM


Beim Wegfahren hat es bei mir so ausgesehen,
jetzt bei meiner Rückkehr ist richtig viel Schnee.
Ich bin doch nach Prag gefahren,
weil ich dachte, dass ich bei dem Schlechtwetter daheim sowieso nix versäume.
Prag war eiskalt und schneelos.
Ich hab wenig Bilder mitgebracht,
und die sind alle seltsam.
Es war auch alles seltsam.
Millionen Touristen.
Chinesen, rempelnd und drängelnd.
Halbwegs gut ist es mir erst gegangen,
wie ich die ausgetretenen Pfade verlassen habe
und in stillere Viertel vorgestoßen bin.
Ich kenne Prag noch aus kommunistischen Zeiten.
Voller Mystik, Kraft und mit Geheimnissen.
Jetzt war ich ewig nimmer in der Stadt,
weil ich dachte, das, was ich einmal geliebt habe,
kann heute nur eine Enttäuschung werden.
Schnappatmung habe ich eingekeilt in Menschenhorden gekriegt.
Mystik, Kraft, Verborgenes sind verschwunden,
wie soll das Feine bestehen,
wenn im Veitsdom ein Geschrei, Gekreische, Selfiegeblitze, Gedränge vorherrschen.
Tourismus ist Umweltverschmutzung und Zerstörung.
Alles wird zur Ware gegen Geld.
Stadt ist nicht nur eine Ansammlung von Fakten und Daten.
Es schwingt so viel Unsichtbares.
Und morgen gibt es die eigenartigen Bilder.
 

Kommentare:

  1. Das hört sich ziemlich ernüchtert an. Selber war ich noch nie in Prag. Und wenn ich deine Zeilen lese, muss ich wohl auch künftig nicht dorthin.
    Auf die seltsamen Bilder freue ich mich dennoch.
    Hoffentlich bleibt der Vielschneee nicht lange liegen!
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. prag ist schön. noch immer eine lieblingsstadt von mir. trotzdem.
      und schnee ist wirklich reichlich bei mir. 40 cm. und ich war ja nur kurz weg und war völlig verblüfft bei der heimkehr.
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  2. Liebe Ingrid,
    das ist eine ganz wunderschöne Aufnahme von Prag.
    Prag hat immer eine Faszination auf mich ausgeübt.
    Ich liebte diese Stadt sehr. Nun bin ich auch sehr lange
    nicht mehr dort gewesen. Werde wohl auch nicht mehr hinkommen.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, prag ist faszinierend. ich liebe es auch sehr.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  3. in früher zeit bedeutete die reise ein luxuriöses "entdecken" - nowadays verkommen zum hedonistischen reise-ramsch-rausch bei brücken-tagen?
    gruß tara ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, früher war reisen luxus. heute ist es billig, wie alles andere auch.
      lg

      Löschen
  4. als reisende zwischen den welten.....
    zwischen den dimensionen nimmt man eben viel mehr wahr.
    nachdem alles gleichzeitig existiert.......
    .....ist das zu verstehen
    allemal interessant
    wenn man fähig ist wie sie,so zu empfinden.

    endlichwiedersonnige grüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. prag ist so mystisch - wenn man es ließe.
      liebe grüße aus dem vielschnee

      Löschen
  5. Genauso geht es uns inzwischen mit Lissabon. Tourismus ist die Pest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab irgendwo eine statistik gelesen. lissabon ist momentan die beliebteste reisestadt. und prag ist glaube ich an 3. stelle. ich bin ja auch touristin. aber natürlich sehe ich mich anders. :-)
      lg

      Löschen
  6. dann wart ich mal lieber - auch wenns dann vielleicht zu spät ist
    bis dahin laufe ich durch meine stadt hier
    bin gespannt auf die bilder
    allerliebste grüße ins wochenende
    birgit

    AntwortenLöschen