Sonntag, 13. Dezember 2015

HYPOCHONDRISCHES


Ein bisserl ein Hypochonder bin ich.
Und so ein Körper, der sich dem Ende zuneigt,
der hat ja immer wieder etwas Neubeschwerliches.
Zuerst lese ich im Internetz,
dann stelle ich fest,
dass es sicher Krebs ist, welcher auch immer.
Dann probiere ich alles Mögliche aus
oder auch gar nix
und nach einigen Wochen oder Monaten gehe ich zu irgendeinem Arzt
und der stellt dann z.B. fest,
dass ich völlig ausgetrocknete Schleimhäute habe,
nachdem ich ständig gehüstelt und mich geräuspert hatte.
Und mit diesem Wissen kann man die Sache wieder vergessen
und die Beschwerden vergehen.
Kein Hüsteln und kein Räuspern mehr.
Nie mehr.
Teile, die man mir wegschneiden wollte,
bleiben auch in ihrem Status quo,
wenn ich ihnen keine Beachtung schenke.
Mich verblüfft der Mechanismus immer wieder.
Solange ich keine Diagnose von einem Weißkittel habe,
muss ich leiden,
wenn das Ding benannt ist,
interessiert es mich nimmer und es kann verschwinden.
Passiert immer wieder.
Nur leider beim Zahnarzt geht es nicht,
da muss ich durch alle Behandlungen durch.

Kommentare:

  1. Ach, wir älteren Semester kennen das doch alle. Kaum tut etwas weh oder funktioniert nicht richtig, werden wir misstrauisch und stellen uns die wildesten Szenarien vor.
    Zum Glück kann man die meisten Wehwehchen wieder vergessen. Aber das nächste ist vorprogrammiert und die Unsicherheit auch...
    Ablenkung wirkt da Wunder - zum Beispiel ein Spaziergang zu einem traumhaften Wintersee.
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das meiste überlebt man locker. :-)
      liebe grüße in deinen wehwehlosen sonntag

      Löschen
  2. Ausgetrocknete Schleimhäute können einen ganz schön ins Jucken - nicht Juchzen - bringen!
    Mir gefällt, wie so gar nicht verbittert Du das alles rüberbringst - wenn ich da an die enormen Jammerstunden meiner Mutter denke. Das war schwere Last für andere.
    Bei Dir klingen diese hypochondrischen Anwandlungen direkt frisch, gegen die Mediziner leicht frech, was mir so gut gefällt!

    AntwortenLöschen
  3. Oh mei du sprichst mir aus der Hypochonder-Seele. Bei mir ist das Bauchweh auch sofort Krebs, und ich habe Beweise dafür. Oder auch nicht.
    Schöne Tage wünsch ich dir, für deine Meditation über das Sein an sich.

    AntwortenLöschen