Montag, 24. November 2014

VON ERINNERUNGEN UND DEM FESTHALTEN


Mein Computer liegt im Sterben und er hat fast alle Fotos mitgenommen.
11000.
Ein Teil davon ist auf einer externen Festplatte gesichert,
dort aber in so einer unübersichtlichen Reihenfolge, dass ich die Bilder wohl nie auseinanderklauben werde,
und ein Teil ist auf Niemehrwiedersehen im Nirwana der Computerabgründe verschwunden.
Ich habe jahrzehntelang nicht fotografiert.
Auf Reisen immer nur geschaut,
was nicht im Gehirn mitkommt,
bleibt vor Ort.
Aus ganz frühen Jahren lagern in einer Truhe unzählige Dias aus Asien, Südamerika, Super 8-Filme.
Nie mehr angesehen.
Das Einzige, was wirklich Sinn macht, sind Fotoalben.
Die nehme ich ab und an zur Hand.
Jedenfalls ist sowieso nix festzuhalten.
Aber diese Computerspeicherei hat ein Ablaufdatum mit der Lebenszeit des Blechkistls.
Alle paar Jahre wird dann alles neu.
Zurück an den Start.
Alle Reisen nochmals.
???


Kommentare:

  1. Du meine Güte! Das ist ja ungeheuer, als ob ein Brand gewütet und die meisten Erinnerungsstücke vernichtet hätte.
    Ich darf gar nicht daran denken, das Fotomaterial zu verlieren, das sich bei mir angehäuft hat und auf das ich immer wieder zurückgreife.
    Das einzig Gute: Es zwingt einen, den Augenblick zu leben und vorwärts zu schauen, aber das ist ein sehr schwacher Trost.
    Ob es nicht doch noch Spezial-Hilfe für deine Computerdaten gibt???

    Herzliche Morgengrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der computer ist beim reparateur. schau ma mal. ein teil der fotos ist ja gespeichert. wenn aber die gewohnte ordnung verloren ist, werde ich sie wohl nie mehr ansehen. überhaupt ist das so eine sache. auch externe festplatten gehen kaputt. zumindest bei mir. weiss nicht, was ich zukünftig mache. virtuell ist flüchtig.
      liebe grüße ohne nebel

      Löschen
  2. Oh nein - ich glaub, ich würde das nicht so locker wegstecken...da sind einfach viele Fotos dabei, auch vom großen Wolf, die ich dann für immer verloren hätte! Ich hoffe, der Reparateur kann noch ein wenig zaubern!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  3. schon wieder in Japan? :-)

    wenn der Reparateur gut ist, bekommst du sehr wahrscheinlich deine Daten. Hoffentlich macht er nicht mehr kaputt. Mail ist unterwegs
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  4. mich könnte das nicht schocken, wenn fotos weg sind. dann sind sie eben weg.......na gut, ich war auch nicht in asien und so weiter, wahrscheinlich liegt es daran, dass ich eh schnell sachen wegtue,mich trennen kann, verschenke. meine papierfotos habe ich schon vor jahren sortiert und meinem sohn alles gegeben, was ihn interessieren könnte. vergangenheit ist mir manchmal ballast, glaube ich.
    wird schon wieder auftauchen, liebe ingrid, die computerleute können das

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, du hast recht. nix ix fix und man kann nix festhalten.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  5. Wie du richtig meinst: virtuell ist flüchtig und was im Kopf ist, ist fest.
    Und wenn im Kopf alles hinweggefegt wird, ist es eh egal.
    Alle Reisen noch mal - wofür?
    Wer weiß, vielleicht willst du es - und es würde doch anders, ist ja klar.
    Ein schönes Lied, um auf andere Gedanken zu kommen, ist: Am Fenster- von der Gruppe City.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. virtuell ist flüchtig und das ist auch gut und schön. wie wir fixen menschen in diese neue flüchtige welt hineinpassen?
      liebe grüße

      Löschen
  6. Vieles klärt sich von selber, alles Leben ist Übergang, auch gespeicherte Daten haben ihre Ablaufzeit. Ob PC oder Handy oder sonst ein technisches Gerät: der Tag kommt, wo die darin befindlichen Inhalte verloren gehen. Ich hab mich daran gewöhnt. Seltsamerweise fehlt mir bis heute nichts wirklich. Und von wegen Fotos: die beste Kamera sind unsere Augen und der beste Speicher ist unser Gehirn. Spannend ist für mich immer, wenn dann plötzlich doch noch irgendwelche Fragmente des Verlorenen auftauchen: Was blieb über? Manchmal Szenen, die ich bereits völlig vergessen hatte. Lass dem Schicksal seinen Lauf. Und mach weiter von einem Heute zum anderen. So ist das Leben! Herzlichst Seppo aus Baden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. deine worte gefallen mir - wie immer. von einem heute zum anderen. :-)
      liebe grüße

      Löschen
  7. ja loslassen ist offensichtlich angesagt....................hab auch jahrelang nix und dann wieder viel fotografiert, auf einigen reisen, auf denen ich unbedingt schöne fotos machen wollt, war der fotoapparat plötzlich weg oder ist ins wasser gefallen.......................und ich habs überlebt und irgendwie will in zeiten der ununterbrochenen informationen und bildern eh niemand mehr reisefotos sehn.............

    schönen gruß

    AntwortenLöschen
  8. Das ist mir auch passiert, voriges Jahr. Zuerst war ich fassungslos. Jetzt gehen mir die Bilder garnicht mehr ab. Und die schönsten sind eh im Blog. Liebe Grüße in die Technikkatastrophe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich sehe die sache auch eher gelassen.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  9. oh je
    davor graut es mir auch
    und doch seh ich es auch wieder gelassen
    möge mein pc hier nicht mitlesen ;)
    liebe grüße birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wünsche dir und deinem pc noch viele glückliche jahre miteinander.
      liebe grüße

      Löschen