Samstag, 8. November 2014

NOVEMBERBLUES

 
 
Obwohl es meist warm und schön ist -
manchmal regnet es auch,
in der Nacht der volle Mond scheint,
des Morgens die Rehe vor dem Fenster stehen,
hat mich trotzdem der Novemberblues erfasst.
Zu viel Dunkelheit, zu lange Nächte, zu viel Einsamkeit, zu viel Fernschauen,
zu wenig Ideen (gar keine) ....
Daher nehme ich mir eine Durchhängeblogauszeit.


 


Kommentare:

  1. Möchte dir gerne ein Lichtlein schicken und hoffe, dass es nur ein Hellblues ist!
    Sei herzlich gedrückt - auf Wieder.....
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Durchhängen ist erlaubt. Wie Smilla hoffe ich insgeheim, dass es beim Novemberblues bleibt und du spätestens im Dezember wieder heiter und vergnügt bist.

    Alles Liebe auch von mir,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. das kommt hier auch noch.......aber erst im dezember. dann muss jürgen durchgängig arbeiten und uns werden dunkelheit und kälte nerven. in den winterschlaf schicken. ich an deiner stelle (fliegemutig und so) würde wohl in der sonne überwintern. katze mitnehmen. sonnenlicht ist halt durch nichts zu ersetzen.
    genieße das durchhängen so gut es geht.
    m.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid,
    Du bist nicht die einzige mit dem Blues. Bei mir machen sich Winterschlafgelüste breit. Da werden mir deine Beiträge besonders fehlen. Freue mich wieder von Dir zu lesen.
    Liebe Grüße, Nyx

    AntwortenLöschen
  5. von mir auch liebe grüße in deine hängematte!
    waldwanderer

    AntwortenLöschen
  6. Fliedertee

    Komm, schenk mir ein den Fliedertee!
    Ich möcht mich heute Nacht betrinken.
    Vom Scheitel bis zum großen Zeh,
    wärmt mich der heiße Fliedertee.

    Und tut das Herz auch noch so weh,
    weil uns die dunklen Tage winken -
    Ich trinke meinen Fliedertee,
    mag auch die Herbstessonne sinken.

    Karin Rohner 2006

    (Fliedertee nennt man bei uns den
    heißen Holunderbeersaft)

    Liebe Grüße in den Hohen Norden aus dem grau trüben Flachland
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Manchmal benötigt man den Humus der Faulheit, um wieder Neues aus dem Kopf entsprießen zu lassen. Die Kraft der Stille hat etwas für sich. Lass deine Seele sich erholen, schenk deinem Herzen die Ruhe der Gelassenheit. Ich weiß, wovon ich rede. Lächle ob dieser Kommentare hier, alles gut gemeint, manchmal jedoch das Gegenteil bewirkend...Mit Auszeitgrüßen Seppo

    AntwortenLöschen
  8. Hi Ingrid,
    der Seegeist muß Dich sehr mögen. Dir ist schon klar, dass Du ihn fotografiert hast?
    Lieben Gruß und wie immer danke, danke, danke für Deinen Blog
    Ulrich

    AntwortenLöschen
  9. danke euch allen für die lieben worte. ich freue mich darüber.
    es fällt mir schon wieder eine menge ein.
    bis bald!

    AntwortenLöschen
  10. das bild passt sehr gut zum text.. allerdings seegeist seh ich auf den bild keinen.
    muss schön sein, wenn in der früh rehe vorm fenster stehen..
    und auch schön, dass dir grad wieder eine menge einfällt. würd was fehlen, wenns deinen blog nicht gebe..
    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
  11. Bei solchem Grauschwächeln schaue ich meine großen Postkartensammlung an, überlege, wem ich diese und jene schicken könnte. Habe z.B. vier Postkartenbücher aus dem Art-Museum in Houston, jedes mit Kunstwerken in einer Hauptfarbe, blau, grün, gelb, rot....
    Wenn ich deine Postadresse hätte...?
    Weinbergsdiesigkeitengruß von
    Sonja

    AntwortenLöschen