Freitag, 22. Februar 2013

VOM WINTER


Der Winter im wilden, unwegsamen Waldviertel war bis jetzt recht moderat. Aber in den letzten Tagen lässt der Herr nochmals seine Muskeln spielen. Heftiger Schneefall mit Sturm verwandelt die Straßen bei mir in kürzester Zeit in winterweiße weglose Flächen. Der Schneepflug kämpft sich fleißig durch, doch bald ist seine Spur nicht mehr zu sehen. Schneeschaufeln ist angesagt, damit mir keinesfalls langweilig wird. Zwischendurch lockt ein wenig die Sonne, kaum habe ich das Winteroutfit angelegt - das dauert ein Weilchen, Schal, Handschuhe, Mütze, Stiefel .... - ist der nächste dunkelwolkige Schneesturm eingelangt.
Ich bin vom Vielwissen der Mitleser überzeugt und davon sehr angetan. Kennt sich jemand aus? Ist es möglich, dass ich weniger Strom kriege? Meine Abende sind dämmrig. Meine Lampen brennen viel weniger hell als sonst. In den Medien war von Stromengpässen die Rede - anscheinend sind die bei mir schon angekommen. Aber bezahlen darf ich dann für "richtig hell".

Kommentare:

  1. Mit dem Stromnetz kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Ich kann nur vermuten, dass du Recht gaben könntest.

    Hoffentlich ist das das letzte Aufbäumen des ausgezählten Herrn Winters. Lass dich von ihm nicht unterkriegen, Ingrid! Toi, toi, toi ins Morgendämmer - und ein Lob fürs tolle Foto!

    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. ja, hoffentlich ist es jetzt bald vorbei. fürs wochenende sind nochmals 20 cm schnee angesagt. ;-(
      alles liebe in deinen freitag

      Löschen
  3. Ich kann dir da auch nichts dazu schreiben.... bei uns gibt es oft kurze Stomausfälle wenn es stark windet, aber dann ist er für einige Minuten wirklich aus!
    Ich denke, dass es bei dir nun schon hell ist.... bei uns ist es noch ziemlich düster... aber um 18:30 könnte man unterdessen draussen schon wieder Zeitung lesen.....
    Liebe Grüsse in einen hoffentlich sonnigen Tag
    ♥-lich brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sonne? was ist das? ein ganzes wochenende schnee ist angesagt. aber in der früh ist es bereits hell.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  4. auch hier geht es wieder los ;-( vermutlich hast Du noch mehr Arbeit, ich denk wir sollten zum Streik aufrufen!
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. streik ist gut. ich werde viel im auto unterwegs sein, freu mich schon. grrrrr.
      habs fein mit der schaufel in der hand!
      lg
      ingrid

      Löschen
  5. Ich kann leider auch nicht mit Wissen glänzen. Bei uns ist es wirklich finsterer, das liegt allerdings an 3 nicht mehr funtionierenden, schwer zu bekommenden Energiesparlampen. Beim nächsten Lampenkauf überleg ich sicher genau, ob ich eine nehm, in die keine Standardglühbirnen passen...
    Und es.schneit auch hier. Ich muss zugeben, langsam wären mir Sonne und Wärme schon lieber...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, überall im osten schneit es. umso mehr werden wir uns über die kommende sonne freuen.
      lg zu dir

      Löschen
  6. weniger strom, hm, noch nie gehört, aber gefühlt kann das passen.
    frag doch mal an bei deinen stadtwerken. mal hören, wie sie sich rausreden.
    liebe ingrid, schneeflocken haben auch was schönes, wenn man ihnen nur zuschauen braucht beim fallen. ich würde sie einfach liegen lassen, glaube ich. den weg zum auto freischaufeln und ende. wie findet dein katzentier den schnee?
    m. wünscht schönes wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich neige auch zum wenigschaufeln. aber wenn es taut und dann friert, bricht man sich die haxen. die katze schläft 24 stunden im warmen.
      lg in den norden

      Löschen
  7. meine eltern sagen sowas auch aber ich hab keine ahnung davon
    ich muss immer an dich denken
    ob du wieder aufs dach musst zum schneeräumen
    weils hier wieder jede menge schnee hat ( jajaja nix im vergleich zum waldviertel )
    es ist februar und da ist IMMER schnee
    im märz wirds frühling
    irgendwann
    hoffich
    freu mich schon drauf einfach rauszugehen ohne aufrüstung diversester lagen
    einfach so jacke an schuhe an leine nehmen und nirgends eis in den ecken
    allerliebste grüße
    birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, heuer war es nicht schlimm. ganz wenig schnee bis jetzt. und ab näxter woche soll tauwetter kommen.
      lg zu dir

      Löschen
  8. Ich bin auf die Antwort gespannt, ich habe nichts im Net dazu gefunden...
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir baldige Entspannung ins Viertel.
    Bei uns gab es einige schneebestürmte Tage und Nächte(immer dann, wenn ich arbeiten musste, damit es auch schön spannend bleibt;))
    Aber jetzt ist es schon wieder frühlingshaft.
    Also schicke ich Dir ein bisschen Sonne von hier unten! Liebe Grüsse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dafür werden wir uns dann über die sonne umso mehr freuen!
      lg in deinen süden

      Löschen
  9. Alles Nichtwisser incl. mir.
    Mir geht es beim Salz so, ich habe das Gefühl, dass Salz immer dünner wird, ich muss immer mehr davon verwenden. Was früher eine Prise war das sind jetzt schon zwei geworden. Aufgestreckt?
    Aber womit? Lg.H

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. übers salz weiss ich auch nix. die welt ist voller rätsel!
      alles liebe zu dir

      Löschen
  10. Ich hatte zeitweise den Eindruck, dass mein Warmwasser über die Gastherme nicht richtig heiß wurde. Ist mir heuer ein paar Mal aufgefallen... Der Februar stellt die Geduld auf die Probe. Ich denke, im März werden wir dann belohnt!

    Liebe Grüße in die Schneeverwehungen von Bettina

    AntwortenLöschen
  11. ja, bald wird sich die starre lösen.
    alles liebe zu dir

    AntwortenLöschen
  12. Guten Abend!

    Also das was ich jetzt schreibe, willst Du sicherlich mit Garantie nicht lesen, aber Du hast ja gefragt, wer eine Idee haben könnte. ;-)

    Dass man am Abend den Eindruck haben kann, das Licht wäre schwächer, bzw. nicht so hell wie sonst, könnte theoretisch (!) ein Symptom für einen Grauen Star sein. Ein Bekannter von mir wurde im KH Horn tagesklinisch/ambulant operiert (ist heute state of the art) und staunte nachher nicht schlecht, wie hell es sein kann. In Horn selbst hatte er den Eindruck, dass die Stadt plötzlich eine neue Straßenbeleuchtung bekommen hätte.

    Wie gesagt, dass wäre meine Vermutung, ich hoffe aber für Dich, dass dem nicht so ist.

    LG
    Bernhard

    AntwortenLöschen
  13. danke. ich war zufällig gerade vor 2 tagen beim augenarzt. kein vogel im auge und sonst auch nix.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... kein vogel im auge ...

      Daran habe ich noch nie gedacht! You made my day!


      LG
      Bernhard

      Löschen
  14. Hallo Ingrid,

    wenn deine Lampen nicht mehr so hell brennen, deutet das auf reduzierte Spannung. Nachdem aber der Stromzähler die bezogene Leistung erfasst, und Leistung das Produkt aus Spannung x Strom ist, verringert sich die Leistung mit der Verringerung der Spannung. Das bedeutet aber, dass du keineswegs für "richtig hell" bezahlst. Die Rechnung bleibt bei "dunkel".

    Die verringerte Spannung könnte ihre Ursache in einem Defekt in deiner E-Anlage haben, sofern diese nicht durch einen FI-Schutzschalter geschützt ist. Ansonsten würde ich dringend anraten, die Anlage von einem Elektriker prüfen zu lassen, es wäre schade wenn wir sonst möglicherweise nicht mehr das Vergnügen deiner Beiträge hätten.

    Ein besorgter

    Blinkyman

    AntwortenLöschen
  15. danke. du hast mir das wunderbar erklärt. ich habs gewusst, auf meine leserInnen kann ich mich verlassen. das näxte mal komme ich mit einer schwierigeren frage. :-)
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, überfordere mich nicht. Wie z. B. mit der Frage nach einem Leben nach dem Tode.

      Wenn ich diese Erfahrung mache, werden mir wahrscheinlich die Kommunikationsmittel zur Mitteilung fehlen.

      Blinkyman

      Löschen
    2. zuerst tät ich nach dem sinn des lebens fragen. :-)

      Löschen
    3. 42! Ist doch die Antwort auf alles! Für mich vor allem tatsächlich, seit ich dieses Alter erreicht habe! ^^

      Löschen
  16. Liebe Ingrid,

    die Frage nach dem Sinn des Lebens ist erlaubt.

    Man kann darüber philosophieren, aber es gibt dazu keine allgemein gültige Antwort. Sie wird immer individuell geprägt sein, fraglich bleibt nur, ob sie der Einzelne überhaupt, und wann, stellt. Und sie ist sicherlich auch einem zeitlichen Wandel unterworfen, im gereiften Alter wird man das wahrscheinlich anders sehen als in stürmischen Jugendjahren.

    Dazwischen liegen so viele Erlebnisse und Geschehnisse, vieles selbstbestimmt, manches von äußeren Zwängen geprägt.

    Wenn ich mein bisheriges langes Leben Revue passieren lasse, weiß ich, dass die Vergangenheit zwar nicht immer fehlerlos war, aber ich weiß nicht wie mein Weg verlaufen wäre, hätte ich anders entschieden. Und daraus ergibt sich die rückblickende Frage, ob der bisherige Verlauf sinnvoll war, um daraus allfällige Lehren zu ziehen, um die weitere Zukunft so zu gestalten und zu leben, dass wir mit Freude und Genugtuung rückblickend am Abend jeden Tages Kraft für den nächsten Tag erhalten.

    Blinkyman

    Das Wissen
    um
    das Ende
    meiner Zeit
    - irgendwann -
    bedrückt mich
    nicht.

    Bedrückend
    ist
    das Wissen,
    dass
    am Ende
    meiner Zeit
    - irgendwann –
    noch
    so viele Pläne
    unerledigt
    sein werden.

    H.H.

    AntwortenLöschen