Sonntag, 3. Februar 2013

BANAL


Fast wollte ich schreiben:
Blog vorübergehend wegen Ereignis- und Ideenlosigkeit geschlossen.
Es tut sich gaaar nichts, außer dem Wetter.
Mal stürmt und schneit es,
dann taut es wieder 3 Tage.
Die Sonne urlaubt die meiste Zeit auf einer Südsee- Insel.
Die Zeit schleicht langsam durch die Stunden.
Viel unseres Lebensdramas inszenieren wir selbst,
weil wir das ganz gewöhnliche Einerlei nicht aushalten.
Streckenweise ist Leben so was von banal.


Kommentare:

  1. Sollen wir einmal einen Tag tauschen?... obwohl, unsere Sonne tummelt sich auch gerade in der Karibik!
    Bin gespannt welche Projekte dich nach dieser Winterruhe anlächeln...
    Wünsche dir einen friedlichen SONNtag
    bbbbbrigitte
    ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, tauschen möchte ich nicht. da hab ich es lieber banal.
      die projekte lassen auf sich warten. nix lächelt mich an.
      alles liebe in deinen sonntag.
      bei mir schneibelt es ganz leicht.

      Löschen
  2. Wünsche mir sehnlichst einen einzigen, banalen Tag zum "Entschleunigen"! :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja. manchmal kann es das leben ganz schön bunt treiben.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Dewine Worte kommen aus dem Waldviertel.
    Mir rennt die Zeit davon,. die Tage sind viel zu schnell vorbei, und mein Leben wird immer kürzer. Zu schnell. Lg.H

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, stimmt schon. aber immer nur rennen macht das leben manchmal nicht weniger banal.
      alles liebe zu dir
      lass es dir gutgehen!

      Löschen
  4. Ehrlich gesagt geniesse ich dieses "Dahinpletschern" momentan - es ist toll, wenn sich einfach mal Nichts ereignet - zumindest für mich. Für andere ist das sicher die Hölle ;)
    Deine Bilder sind trotzdem immer wieder ein Genuß!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn richtig viel los ist, dann sind so tage im wechsel mit gar nichts wunderbar.
      aber bei mir ist es gerade wirklich winterlangweilig.
      liebe grüße in die stadt

      Löschen
  5. ..geht mir ähnlich...
    aber ich glaub, ich weiß wo die sonne ist...;-)
    lg, karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, das wissen allein genügt nicht. sie geht fremd, die sonne.
      lg an den see

      Löschen
  6. Manchmal fällt einem die Decke auf den Kopf - vor allem die Schneedecke neigt dazu.
    So kann ich nur hoffen, dass dein Alltag bald wieder total aufregend sein wird und du nicht aus lauter Ereignislosigkeit schliessen musst - wir würden das schon nach wenigen Tagen ziemlich schlecht verkraften, glaub mir...

    Leider konnte ich heute bei dir und anderen BlogspotlerInnen nicht auf normalem Wege kommentieren, darum komme ich jetzt mit Google Chrom daher und hoffe, es klappt...

    Dir wünsche ich einen netten Abend und einen rasanten Start in die nächste Woche,
    herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieb, dass du dir mit dem kommentieren solche mühe machst.
      danke.
      die katze hat aus langeweile heute schon ihr spielzeug(eine schnur) aufgefressen. da siehst du, zu welchen abartigkeiten das einerlei führt. ;-)
      lg in deinen abend

      Löschen
    2. Ja, das ist tatsächlich grenzwertig! ;-)

      Liebe Montagmorgengrüsse.

      Löschen
  7. Was wir im Leben selbst inzenieren, das nannte der Transaktionsanalytiker Eric Berne "Die Spiele der Erwachsenen" - spaßig zu lesen...und die Spielgewinne sind mitunter nicht übel. Alles unter der Überschrift: Zeitvertreib.
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen