Donnerstag, 28. Februar 2013

UNENTSCHULDBAR

 
 
Dass ich nicht gerne einkaufen gehe, habe ich schon geschrieben. Deswegen mag ich den Diskonter, da muss ich mich nicht zwischen vielen verschiedenen Produkten einer Art entscheiden. Da gibt es von den meisten Dingen nur eine Sorte. Die momentanen Skandale haben mich mein Konsumverhalten wiedermal überdenken lassen. Ich finde das ja alles so grauslich. Nicht so sehr das Pferdefleisch ansich, aber wie Fleisch weltweit herumgekarrt wird und wie uralt es dann ist, wenn es schlussendlich in unseren Mägen landet. Jede Mülldeponie würde sich davor ekeln.
Eigentlich wohne ich am Land. Ringsum sind Bauern.
Eigentlich könnte ich da z.B. Eier kaufen.
Aber die meisten haben schon lange keine Hühner mehr, weil die Eier im Supermarkt viel billiger sind, als die aus eigener Produktion und der Fuchs kann die Hennen nicht fressen, die es nicht mehr gibt.
Weil ich eine träge Konsumentin bin, ist mir der Aufwand zu viel, den ich betreiben müsste, um Lebensmittel von höherer Qualität zu kriegen. Abgesehen davon, dass ich dann für jedes Ei Small-Talk machen müsste. Das brauche ich mit den Supermarkt-Sklavinnen nicht.
Ja, ich weiß, mein Verhalten ist unentschuldbar.
So muss ich mich weiterhin mit dem optisch gut aussehenden, aber minderwertigen Nahrungsmitteln begnügen.
----
Heute habe ich im Supermarkt aus lauter Mitgefühl wieder zwei Pflanzen aus der Massenblumenhaltung gerettet. D.h. ich habe sie gekauft, weil ich nicht zuschauen kann, wie sie lieblos vertrocknen und im Abfall landen. 

Kommentare:

  1. Ach, wir machen so viele Dinge, für die wir uns immer meinen, entschuldigen zu müssen.
    Solange dich dein Bauchgefühl nicht total narrt, hör einfach darauf, das ist noch immer die zwar nicht optimale, aber doch zweckmässigste Variante.

    Hab einen guten Tag mit glücklichen Blumen!
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, schlechtes gewissen ist auch dumm. jetzt lese ich die angaben auf den packungen genauer.
      die blumen sehen noch nach überleben aus.
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  2. Das mit der Pflanzenrettung im Supermarkt ist mir bekannt. Ich war lange Zeit so drauf, dass ich die Angestellten angesprochen habe, sie mögen doch mal eine Kanne Wasser nehmen...Reaktion: jaja....Produziert wird um der Produktion willen, Verluste werden abgeschrieben, fertig.
    Liebe Ingrid, du hast Garten, sperr dir ein paar Hühner ein. Es sind die dankbarsten Nutztiere überhaupt. Ich war schon soweit, ein paar in den Gartenzwergengarten zu sperren, aber die Nachbarn...
    Ende März geht die erste Gegenderkundungsfahrt los, ich habe die Lebensraumsuche für Hühner, Hase, Hund und Katz für mich noch nicht aufgegeben. Es gibt ja genügend Menschen, die denken wie ich, aber wo sich finden und wie dort integrieren. Fragen, die geklärt werden müssen, in diesem Jahr.
    M. grüßt aus der frühlingsangehauchten Stadt

    Kannst du nicht mit dem Hühnerhalter deiner Nachbarschaft eine Art Warenschleuse vereinbaren, wo sie Eier ablegen, du das Geld deponierst und dem Smalltalk entgehen kannst! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da gibt es kaum hühner. und ich will sicher auch keine. mag sie weder tot noch lebendig besonders gerne.
      und die größte freude über eigene hühner hätten die marder, die bei mir wohnen, der fuchs der am haus vorbeischleicht. meiner katze könnte ich sie vielleicht noch ausreden.
      lg zu dir

      Löschen
  3. ein ewigws Problem. Nur der Verbraucher hat es in der Hand welche Ware er haben möchte. Arm sind die alten Menschen die keine andere Möglichkeit haben und schnell um die Ecke etwas einzukaufen müssen. Wer noch mobil ist und womöglich jeden Tag mit dem Auto unterwegs ist, tut sich leichter, dort zu kaufen wo die Ware frisch ist.
    Ich z.B. habe mir angewöhnt, Hofläden aus dem Internet aufzuschreiben und wenn ich in die Nähe komme diese auch besuche und einkaufe. Es ist sicher kein Allheimittel aber ein kleiner Schritt.
    Jetzt fahre ich in den 23. Wiener Gemwindebezirk, nachgesehen, dort gibt es einen Hofladen für Wild, ergo kaufe ich dort beim Vorbeifahren gleich einen Reh-Schlögel für Sonntag ;-)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dein verhalten ist löblich. mein interesse am einkaufen reicht gerade zum einkaufswagen schnell durch den diskonter schieben - einmal wöchentlich.
      lg zu dir

      Löschen
  4. Ach meine Liebe hast du da letzthin nicht ein Buch gelesen....
    Schade, dass du nicht hier um die Ecke bist... ich würde dir die Eier jeweils vor die Tûr stellen.... habe auch nicht immer Zeit und Lust für einen Small-Talk... obwohl ich nach Angaben meines Schwagers darin einen Königin bin ; )
    ♥-liche Grüsse zu dir
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wäere es, wenn wir alle unsere Eier bei dir kaufen könnten! und ein bisserl small talk wäre auch nett.

      Löschen
    2. ja, das wäre echt eine feine sache!

      Löschen
    3. smilla - bei dir würde ich wegen des small talks öfter eier holen, als ich sie brauche.
      herzlich grüßt zu dir

      Löschen
    4. Hie und da könnten wir ja auch drinnen im Innenhof einen hübschen Kuchen vernaschen.....
      bbbbb

      Löschen
    5. Ja, bei Smilla würde ich auch sofort meine Eier kaufen! Habe gerade 10 Eier von einem Hofladen gekauft, die werden von einer Hühner-Frau geliefert, deren 12 Hühner 650 qm Auslauf haben! Der Unterschied zu den Bio-Eiern im Supermarkt ist enorm. So muss ein Ei schmecken! Da will ich gar kein "normales" ei mehr essen. Liebe Grüße von Ulrike von der Mosel

      Löschen
    6. ich sehe schon - das wird ein hühnereiereinkaufstreff bei smilla. sozusagen ein happening.

      Löschen
  5. Alles kann man im Discounter und im Supermarkt kaufen, nur kein abgepacktes und weiterverarbeitetes Fleisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. faschiertes vom diskonter frisst nicht einmal die katze.
      lg in deinen tag

      Löschen
  6. Ja,.....hier kann ich Dir nur zustimmen.....mir geht ja genauso......
    Sei lieb gegrüßt.
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. viel werde ich nicht ändern - nur genauer schauen, was drinnen ist - wenn es richtig draufsteht.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  7. Wie jetzt, "unentschuldbar" - DAS schreibt eine, die vor Kurzem noch die "Selbstoptimierung" triumphierend über Bord warf? Und da isse schon wieder, die Selbstbezichtigung... ts,ts, ts.

    Erheiterte Grüße aus dem Irrenhaus! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin doch nicht nur eine!
      dann wäre alles leicht und einfach, geradlinig, unkompliziert.
      lg zu dir

      Löschen
  8. "Gestern war ich schizophren, heute sind wir uns einig!" ;)

    Nein, das ist ein Scherz!

    Ich verstehe genau, was Du meinst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so kann es auch sein. irrational, wie das ganze bunte leben.

      Löschen