Donnerstag, 27. Februar 2020

PECH IM UNGLÜCK


Spruch des Tages:
Zu einem Unglück kommt auch noch Pech.

Meine Jahresanfangseuphorie hat mich verlassen.
Ich bin wieder am ganz normalen Boden der Wirklichkeit gelandet.
Seit mir die Hüfte weh tut - Hüfte stimmt so nicht, eigentlich tut mir alles weh -
bin ich mehrheitlich genervt.
Vor einigen Wochen habe ich ein paar Tage Venedig gebucht.
Das kann ich mir jetzt abschminken.
Denn wenn ich auch bis hin komme,
womöglich wird dann die Stadt dicht gemacht
und ich sitze fest.
Mit Gesichtsmaske.
Bahn und Hotel, weil günstig, sind voraussichtlich ein Totalverlust.
Naja, es soll nix Schlimmeres passieren.
Normalerweise habe ich nie Neujahrsvorsätze.
Heuer habe ich mir vorgenommen,
dass ich das ganze Jahr zu keinem Arzt gehen werden.
Vielleicht doch noch einmal überdenken??
Und der ewige Sturm nervt total.
Wenn die Winde am Haus rütteln.
Etwas ans Fenster schlägt.
Ich des Morgens einen Rundgang machen muss,
ob Dächer heil sind, Bäume stehen und überhaupt die Welt noch eine bekannte ist.
Das Blatt der Unbillen darf sich schon wieder wenden.






Kommentare:

  1. Ich finde auch: genug ist genug.
    Da hilft wohl nur noch die unerbittlich positive Einstellung einer "Solar-Wackel-Figur".
    Das mit Venedig tut mir besonders leid für dich. Und der nächste Sturm ist auch hier wieder im Anmarsch...
    Seufz!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir soll der sturm in der nacht sein. mühsam. wenn die bäume ringsum krachen.
      ganz liebe grüße zu dir

      Löschen
  2. ja echt - diese blöde Pandemie ist so das Allerletzte, was eine nun noch braucht. Und du hast es ganz offenbar nicht gern, wenn du dich "eingesperrt" fühlst, vom Wetter, vom Schicksal, von Schmerzen.
    Halten wir also Ausschau nach kleinen Freundlichkeiten und netten Überraschungen, die einer ja begegnen können.
    In diesem Sinne liebe Grüsse,
    Ursula H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eingesperrt geht gar nicht. ich reagiere leicht panisch. aber demnächst kommt der frühling.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Lb Ingrid... ♥

    Einfach weiter machen....
    Egal wie schwer es ist.
    Nach jedem Tief ist ein Hoch... ✿

    Umärmelgrüße und Cappuccino von Annette █)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. weitermachen geht immer. das mit venedig hat von anfang an geklemmt. wenn etwas nicht locker machbar ist, kann man es auch gleich sein lassen.
      liebe grüße

      Löschen
  4. Jedenfalls sind da klasse Formulierungen dabei- und so lange DAS noch geht...Beispiel: Das Blatt der Unbillen...hach, könnte man Worte streicheln...
    Gruß von Grauhimmelshausensonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke. wortestreicheln - ja, in manche worte verliebt man sich augenblicklich.
      liebe grüße

      Löschen
  5. Mir fällt gerade ein Lied von Reinhard Mey ein: "Wenn es Wackersteine regnet...", tut mir leid, weil es bis zum Frühling noch dauert. Und die ausgefallene Reise ist schade, wäre ja als Abwechslung gut gewesen.
    Ich hatte eine Hüft-Op, und es ging gut, und ich konnte mit dem neuen Gelenk am anderen Tag stehen und gehen, mit Stock. Endlich keine Schmerzen war sehr gut, ist gut! Grüsse von Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, die hüfte klemmt, weil das leben klemmt. schau ma mal.
      liebe grüße

      Löschen
  6. "Nicht aufgeben, sondern dem Wunder leise,wie einem Vogel, die Hand hinhalten." Hilde Domin
    Ganz liebe Grüße, Ursel

    AntwortenLöschen
  7. wenn bis dahin noch mehr virus hype ist,dann kannst ohnehin
    daheim bleiben.
    der wackelengel ist vielleicht ein antivirus.........:-)
    wackel schön mit und freu dich, dass du im waldviertel dich
    verstecken kannst.........:-)
    ich hätte auch schon meinen fluchtplan ausgearbeitet.......:-)

    jetzt habe ich fluchplan
    :-)
    mit voller wucht verarschungsgrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein ärger ist schon ziemlich verflogen. jetzt muss noch der heutige sturm vorüberziehen.
      liebe grüße

      Löschen