Mittwoch, 16. Mai 2018

FINSTERWALD


 
In einem mystischen Finsterwald war ich.
Die Quelle habe ich gesucht.
Mitten im Dunkeln, zwischen all den Steinbrocken, auch gefunden.
Sogar ein Trinkglas ist bereit gestellt
und eine Schale für Hunde.
Ich habe lieber die hohle Hand benützt.
Bin ja kein Hygienefreak, aber eigene Bakterien, sind eigene Bakterien.
Schon oft geschrieben:
Quellen sind weiblich, Naturheiligtümer, Kraftorte ...
Dankbar bin ich für solche Geschenke.
In unserer Zeit ist trinkbares Naturwasser keine Selbstverständlichkeit.

 
 
 





Kommentare:

  1. Lebenswasser - wie schön!
    Einen kraftvollen Tag wünsche ich uns allen.
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Wie gut!
    Woher wusstest du von dieser Quelle?
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  3. hmmmmmm...ich bekomme gusto auf so ein wasser.
    welche quelle ist das?
    quellwasser ist kostbar.
    ich bin hin und wieder bei der steyr-ursprungquelle
    am ende des stodertales.
    da quillt das wasser an etwa 20 quellen gleichzeitig heraus.
    unmengen von wasser.gleich zu beginn.
    nach etwa 50 meter ist es bereits ein fluss,einige meter breit.
    irgendwie unglaublich.
    am fuße des toten gebirges drückt das wasser an die oberfläche.

    ich hab es aber noch immer nicht geschafft,die kampquelle zu suchen.

    heiliges wasser
    heilendes wasser
    energievolles wasser.....

    eine gute bekannte meinte am tag nach einer durchzechten nacht:
    gehen wir doch ein reperaturseiterl trinken.
    gesagt-getan

    :-)
    hibisca

    AntwortenLöschen